Formel E

Auf der Jagd nach Mercedes: Die Formel-E-Rennvorschau auf den Mexico City E-Prix 2022

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Formula-E-Mahindra-Racing-Mexico

Mexiko-Stadt war in den vergangenen Jahren immer wieder ein Höhepunkt im Formel-E-Kalender. Seit der zweiten Saison gastierte die Elektroserie jedes Jahr Mexiko - abgesehen vom Puebla E-Prix 2021 immer im Autodromo Hermanos Rodriguez. Worauf sich die Teams und Fahrer beim Mexico City E-Prix 2022 einstellen dürfen, erfährst du in unserer Rennvorschau.

Bei der 2016er-Ausgabe des Mexiko-Rennens erlebte die Formel E ihr bis heute knappstes Finish. Nur 0,106 Sekunden trennten beim Zieleinlauf Jerome d'Ambrosio von Sebastien Buemi, die aufgrund einer Disqualifikation von Lucas di Grassi später die Plätze 1 und 2 belegten. Ausgerechnet d'Ambrosio ist inzwischen Teamchef des Rennstalls, der auf der Spitzenposition der WM nach Mexiko reist: ROKiT Venturi Racing.

Die Mannschaft aus Monaco erzielte beim Saisonstart in Saudi-Arabien insgesamt 58 Punkte, der Großteil davon dank des Sieges des WM-Führenden Edoardo Mortara und des Podiums von di Grassi. Der Vorsprung ist jedoch denkbar knapp: Das Mercedes-Werksteam liegt dank eindrucksvollen Leistungen in Diriyya nur einen Zähler hinter Venturi. In der Fahrerwertung führt Mortara mit nur vier Punkten vor Nyck de Vries (Mercedes).

Stadt, Land, Fluss

2021 fuhr die Formel E in der Millionenstadt Puebla, da die Anlagen in Mexiko-Stadt als temporäres Krankenhaus für Corona-Patient:innen genutzt wurden. Dieses Jahr kehrt die Elektroserie jedoch wieder in die Hauptstadt des mittelamerikanischen Landes zurück, die auf einer Höhe über 2.200 Metern der am höchsten gelegene Austragungsort eines E-Prix im aktuellen Kalender ist.

Mexiko-Stadt ist das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zentrum des Landes. Neben den von der UNESCO geschützten Weltkulturerben der Aztekenhauptstadt Tenochtitlan oder den Wassergärten von Xochimilco ist die 21-Millionen-Einwohner:innen-Metropole zudem eine wichtige Pilgerstätte des Katholizismus.

Rückspiegel | Was seit dem Diriyya E-Prix passierte

Seit dem Diriyya E-Prix vergingen nur zwei Wochen. Zu den größten Gesprächsthemen der kurzen Pause zählte die beeindruckende Pace der Mercedes-Motoren. Manch ein Rivale fürchtete sich vor einer drohenden Dominanz der "Silberpfeile", andere deuteten die Ergebnisse aus Saudi-Arabien weniger dramatisch.

Gleichzeitig scheint es so, als sei ein Formel-E-Einstieg von McLaren immer noch realistisch. Die britische Sportwagenmarke spricht unter anderem mit dem Mercedes-Team, um womöglich ab der Saison 2022/23 mit der Mannschaft aus Brackley zusammen zu starten. Eine Antriebspartnerschaft mit Nissan ist außerdem im Gespräch.

Eine ähnliche Einigung gaben zudem gerade am Dienstag Jaguar und Envision bekannt: Schon in der nächsten Saison wird die "Raubkatze" den Rennstall aus Silverstone mit Motoren, Getrieben und Invertern beliefern.

Zeitplan | Das Formel-E-Rennen in Mexiko

Die Formel E trägt in diesem Jahr "nur" ein Rennen in Mexiko-Stadt aus. Gemäß dem üblichen Zeitplan finden somit alle Sessions an einem Tag statt, darunter zwei Freie Trainings, die Qualifikation und das Rennen. Alle in der unten stehenden Tabelle angegebenen Zeiten entsprechen der mitteleuropäischen Zeit (MEZ).

Session

Samstag (12.02.)

1. Freies Training

15:00 Uhr

2. Freies Training

16:50 Uhr

Qualifikation

18:40 Uhr

Rennen

23:04 Uhr

Strecke | Rundfahrt im Baseball-Stadion

Das Autodromo Hermanos Rodriguez ist neben Monaco die einzige Strecke, auf der sowohl Formel 1 als auch Formel E fahren - zumindest in Teilen. Denn im Gegensatz zur F1 nutzt die Elektroserie eine Abkürzung durch den Innenbereich des Kurses. Die Streckenlänge wird durch die Kurzanbindung auf 2,606 Kilometer reduziert.

Nach einem gewundenen Abschnitt, darunter die lange Rechtskurve 2 und eine Spitzkehre, bestehend aus zwei Scheitelpunkten (Kurven 5 und 6), kehrt die Formel E am Ende des berüchtigten S-Kurvenkomplexes auf die aus der F1 bekannte Bahn zurück.

Teil des Formel-E-Layouts ist zudem die Durchquerung des ehemaligen Baseballstadions "Foro Sol", in dem auch in diesem Jahr bis zu 37.500 Fans die Fahrer von den Tribünen aus anfeuern sollen. Im Stadion befindet sich zudem die Attack-Zone. Nach einem weiteren Rechtsbogen außerhalb des Stadions treffen die Formel-E- und Formel-1-Kurse kurz vor der Start-/Zielgerade ein zweites Mal aufeinander.

TV & Livestream | Der Mexico City E-Prix der Formel E

Seit dieser Saison überträgt ProSieben alle Rennen der Formel E im Free-TV. Der Privatsender aus München startet ab 22:25 Uhr in die Live-Übertragung aus Mexiko. Alle zuvor stattfindenden Sessions werden in einem Stream bei ran.de begleitet. Eine Ausstrahlung des Qualifyings beim Schwestersender ProSieben Maxx ist dieses Mal nicht vorgesehen.

Alle Freien Trainings kannst du darüber hinaus in einem kostenfreien Livestream auf e-Formel.de verfolgen. Wir begleiten jede Session des Wochenendes außerdem in unserem Liveticker, der sich ideal als Lösung für unterwegs oder für zusätzliche Informationen aus dem Teamfunk anbietet.

>>> ausführliche TV- & Livestream-Übersicht zum Formel-E-Rennen in Mexiko-Stadt

Fans in Österreich können die Formel E in Mexiko im ORF-Fernsehen verfolgen - allerdings nur bei ORF Sport+. Nach wie vor überträgt auch Eurosport die Rennen der Elektroformel (übrigens auch in Deutschland), aufgrund der Olympischen Winterspiele in Peking aber nur beim Pay-TV-Angebot Eurosport 2 und im Eurosport Player. Dasselbe gilt für die Schweiz, wo jedoch wie üblich auch MySports One die Formel E ausstrahlt.

Qualifying-Gruppen | Übersicht für den Mexico City E-Prix

Seit der Formel-E-Saison 2022 werden alle Formel-E-Fahrer für das Qualifying nur noch in zwei Gruppen eingeteilt, in denen es in einem Zeitfenster von jeweils zwölf Minuten um den Einzug in die K.-o.-Phase geht. Dort treffen die schnellsten Vier beider Gruppen aufeinander und duellieren sich um die besten Startplätze.

In Mexiko sortiert die Formel E die Gruppen nach dem aktuellen WM-Zwischenstand: Alle Fahrer auf den ungeraden Meisterschaftsrängen (Plätze 1, 3, 5, 7 usw.) treten in Gruppe A an, Fahrer auf den geraden Rängen in Gruppe B. Für den E-Prix ergibt sich somit die folgende Zusammenstellung.

Wettervorhersage | Wolkiger Rennsamstag, geringes Regenrisiko

Im letzten Jahr fand der Shakedown des Puebla E-Prix bei regnerischen Bedingungen statt, der Rennsamstag blieb jedoch trocken. Ähnlich könnte es in diesem Jahr in Mexiko-Stadt aussehen: Meteorolog:innen rechnen zwar mit einem größtenteils bedeckten Himmel, geringe Niederschlagsmengen sind aber erst am Abend möglich. Die Temperaturen könnten auf bis zu 19 Grad Celsius steigen.

Fast Facts | Mexiko-Stadt

  • In der Vergangenheit war Mexiko-Stadt immer ein gutes Pflaster für Lucas di Grassi (Venturi). Der Brasilianer überquerte bei drei der fünf dort ausgetragenen Rennen den Zielstrich auf Rang 1, wurde 2016 allerdings aufgrund eines zu leichten Autos nachträglich disqualifiziert.
  • Das Autodromo Hermanos Rodriguez wurde 1953 vom Studenten Oscar Fernandez geplant, der den Streckenkomplex im Rahmen seiner Abschlussarbeit entwarf. Der damalige Baudirektor von Mexiko-Stadt korrigierte die Thesis und entschloss sich anschließend, das Projekt in die Realität umzusetzen.
  • Als die Boxenanlage in Mexiko-Stadt als Krankenhaus genutzt wurde, behandelte das Gesundheitspersonal zeitweise bis zu 3.600 Corona-Patient:innen. Im August 2021 wurde das temporäre Krankenhaus aufgelöst, da die Infektionszahlen zurückgingen, und die Impfquote stieg.
  • Der Formel-E-Rundenrekord stammt von Alexander Sims, der 2020 im BMW einen Umlauf in 1:10.520 Minuten abschloss. Diese Rundenzeit ist nur etwa sieben Sekunden schneller als Valtteri Bottas' Formel-1-Rekord aus der Saison 2021 - obwohl die F1-Streckenvariante fast doppelt so lang wie die Formel-E-Version ist.
  • Sims war auf seiner besten Runde sogar noch schneller "die schnellste Maus von Mexiko", Speedy Gonzales. Die Spitzengeschwindigkeit des Cartoon-Helden wird auf etwa 76 km/h geschätzt. Für eine Umrundung des Autodromo Hermanos Rodriguez bräuchte er somit etwa 02:04 Minuten. Andale!

Video: Die besten Onboard-Aufnahmen des Mexico City E-Prix 2020

Prognose | Alles Mercedes, oder was?

Mercedes sendete beim Saisonstart 2022 Schockwellen durch das Fahrerlager. Zumindest beim Diriyya E-Prix zeigten die "Silberpfeile" beziehungsweise das Mercedes-Kundenteam Venturi klar die beste Leistung aller Teams. Ob die Stuttgarter ihre dominante Performance auch in Mexiko wiederholen können, ist vor dem Rennwochenende eine der größten Fragen.

Das neue Qualifying-Format spielt Mercedes und Venturi gewiss in die Karten. Schließlich merzte die FIA mit dem neuen Turniermodus viele Probleme das ehemaligen Qualifikationssystems aus. Aufgrund der großen Wettbewerbsdichte werden jedoch auch im neuen Format Fahrfehler gnadenlos bestraft: Ein Rückstand von wenigen Zehntelsekunden könnte einen langsameren Fahrer mehrere Startreihen kosten. Das betrifft auch Nyck de Vries, Stoffel Vandoorne, Edo Mortara und Lucas di Grassi.

Zum erweiterten Favoritenkreis zählen auch die Teams Andretti und Envision. Grund hierfür sind einerseits die starken Fahrerpaarungen, andererseits aber auch das Potenzial der von BMW und Audi hergestellten Antriebsstränge. Vor allem Envisions Duo Frijns/Cassidy wird hoffen, dass ihm das in Mexiko historisch immer erfolgreiche Audi-Aggregat (4/5 Rennsiege in Mexiko-Stadt, berücksichtigt man di Grassis Disqualifikation 2016 nicht) zum Sieg verhelfen wird.

Zuletzt war es jedoch Jaguar Racing, die in Mexiko-Stadt überzeugten. 2020 arbeitete sich Mitch Evans einen beeindruckenden Vorsprung auf Antonio Felix da Costa (DS Techeetah) sowie Sebastien Buemi (Nissan e.dams) heraus und gewann den E-Prix. Nach dem durchwachsenen Auftaktwochenende in Saudi-Arabien 2022 werden er und sein Jaguar-Teamkollege Sam Bird motiviert sein, die vergangenen Fehler auszubessern. Freuen wir uns auf einen unterhaltsamen Mexico City E-Prix 2022!

Übrigens: Auch in dieser Saison haben unsere Leser:innen eine kostenlose Community-Tippspiel-Runde organisiert. Wer mitmachen möchte, hat noch bis zum Wochenende Zeit, die ersten Tipps abzugeben oder sich neu anzumelden!

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.
Advertisement