Formel E

Formel-E-Kalender: Singapur für 2017 wohl aus dem Rennen

Timo Pape

Timo Pape

Entgegen mancher Spekulationen wird Singapur wohl nicht den fünften Lauf der dritten Formel-E-Saison austragen, der aktuell noch als loses Datum im Rennkalender steht. Das berichtet 'Formula E Zone' und beruft sich auf eine anonyme Quelle. Stattdessen sollen die beiden vakanten Terminslots am 22. April und 24. Juni 2017 mit europäischen Städten besetzt werden.

Wie berichtet wird, würde die Formel E den ePrix im Juni gern an die Städte London oder Moskau vergeben. Die russische Hauptstadt bot bereits in Saison eins eine malerische Kulisse für die Elektroserie. Ein Jahr später musste das russische Rennen jedoch abgesagt werden, weil sich die lokalen Behörden wegen der Verkehrsumleitung in der Innenstadt querstellten. Ob Formel-E-Boss Alejandro Agag die Wogen in Moskau glätten kann, wird sich zeigen.

Nach London würde der Spanier liebend gern so schnell wie möglich zurückkehren, nachdem der Battersea Park in Saison zwei zum letzten Mal als Location zur Verfügung stand. Agag träumt von einem Kurs nahe dem Buckingham Palace. Die Chancen auf eine Rückkehr in die britische Hauptstadt 2017 sind ob der Kurzfristigkeit noch nicht abzusehen.

Zum Termin im April sind bisher keine weiteren Informationen bekannt. Allerdings werde das Datum noch für eine "besondere Ankündigung" freigehalten, heißt es.

Laut der anonymen Quelle sind die Verhandlungen mit den verschiedenen Städten für beide freien Termine noch nicht weit fortgeschritten. Sollten sie zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führen, sei es durchaus möglich, dass beide Termine noch aus dem Kalender gestrichen werden. Dann würde die dritte Formel-E-Saison nur aus zwölf Läufen bestehen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.