Formel E

Formel E: Max Günther gewinnt 2. Freies Training im Regen von London

Timo Pape

Timo Pape

Max-Günther-BMW-ExCeL-from-behind

Maximilian Günther war im 2. Freien Training der Formel E in London am Samstagmorgen der Schnellste. Bei anfänglich starkem Regen setzte sich der deutsche BMW-Pilot kurz vor Schluss gegen seinen Teamkollegen Jake Dennis durch. Andre Lotterer im Porsche wurde Dritter. Durch die schwierigen Bedingungen kam es zu mehreren Unfällen.

Die einzige Trainingssession am Samstag begann um 10 Uhr deutscher Zeit bei strömendem Regen. Die Fahrer mussten es außerhalb der ExCeL-Halle mit tiefen Pfützen aufnehmen. Schon nach drei Minuten erwischte es den ersten Piloten: Stoffel Vandoorne verlor beim Anbremsen in Kurve 10 die Kontrolle über seinen Mercedes, drehte sich einmal um 360 Grad und schlug dann mit der linken Frontaufhängung an der Mauer an. Er beschädigte sich seinen Frontflügel und musste die Session aufgeben.

Sein Teamkollege Nyck de Vries hingegen übernahm nach zehn von 30 Minuten die Spitze der Zeitentabelle. Zwar wurden die Runden stetig schneller, waren aber noch knapp zehn Minuten langsamer als im vorgezogenen 1. Freien Training am Freitagabend. Hinter dem Niederländer sortierten sich die beiden Jaguar-Fahrer Mitch Evans und Sam Bird ein. Dann übernahm Sebastien Buemi die Führung.

Kurz nach Sessionhalbzeit drehte sich Robin Frijns in der Abwärtspassage nach Kurve 5 und eckte leicht mit der Fahrzeugnase an. Er konnte jedoch mit überschaubarem Schaden direkt weiterfahren. Dann erneut gelbe Flaggen: Diesmal war es Sergio Sette Camara, der an selbiger Stelle den Notausgang nehmen und wenden musste.

Weitere Dreher, BMW pusht in letzter Sekunde

Sechs Minuten vor Ablauf der Zeit war es Alex Lynn, der zum wiederholten Mal seine Pace bei diesen Bedingungen in London bewies. Er setzte sich im Tableau vor de Vries, Evans und Lotterer. Immer wieder kam es zu kleineren Rutschern und in der Folge zu kurzzeitigen gelben Flaggen. Dann schlug Lucas di Grassi seitlich mit seinem Auto gegen die Streckenbegrenzung. Im "Schneckentempo" schleppte er seinen Audi an die Box zurück.

In den letzten Minuten kamen die ersten Runden mit der vollen Leistung von 250 kW. Lotterer setzte die erste Rundenzeit und rückte auf Platz 1 vor. Kurz vor dem Ende lieferten die beiden BMW-Fahrer jedoch noch schnellere Runden ab: Maximilian Günther gewann das 2. Freie Training in letzter Sekunde mit einer Rundenzeit von 1:26.838 Minuten vor seinem Teamkollegen Jake Dennis.

Das Qualifying zum Samstagsrennen der Formel E in London beginnt um 12 Uhr deutscher Zeit - zu verfolgen im Liveticker auf e-Formel.de sowie im Stream auf ran.de.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 4.
Advertisement