Formel E

Formel E: Mike Conway gewinnt 2. Freies Training von Paris

Timo Pape

Timo Pape

Mike Conway hat überraschend das 2. Freie Training der Formel E zum Paris ePrix gewonnen. Mit einer Rundenzeit von 1:01.386 Minuten holte sich der Brite in Diensten von Venturi den vorläufigen Streckenrekord und schlug die beiden DS Virgin, die direkt hinter im landeten. Lokalmatador Jean-Eric Vergne kam demnach auf Rang zwei, Sam Bird wurde Dritter vor Lucas di Grassi. Für Sebastien Buemi reichte es nur zu Platz 13.

Während die erste Session des Tages noch relativ ruhig vonstattengegangen war, wurde es im FP2 turbulent. Gleich zum Start gingen viele Fahrer mit der vollen Leistung von 200 kW auf die Strecke. Dementsprechend kam es zu einigen Fahrfehlern. Für den ersten Unfall sorgte Stephane Sarrazin. Dem Franzosen brach beim Anbremsen auf Kurve 1 das Heck aus. Sein Venturi rutschte gegen die Wand, er demolierte sich die Nase. Glücklicherweise konnte sich Sarrazin selbst an die Box retten.

Nur wenig Augenblicke später widerfuhr Bird ein ähnliches Missgeschick: Der Brite verlor seinen Virgin beim Beschleunigen auf die Start- und Zielgerade und schlug mit dem linken Hinterrad an der Mauer an, woraufhin die Aufhängung brach. Auch er konnte sich an die Box retten und holte im zweiten Auto noch die drittbeste Zeit der Session.

Dann kam jedoch Mike Conway und unterstrich mit seiner Rekordzeit die grandiose Form seines Venturi-Teams. Denn auch Sarrazin kam erneut in die Top 5 - wie schon im 1. Freien Training. Das Ex-Team von Nick Heidfeld also vorn dabei. Sein aktueller Rennstall, Mahindra Racing stand hingegen nicht ganz so gut da: Heidfeld wurde nur 15., wenngleich Bruno Senna als Sechster bewies, dass auch im indischen Rennwagen Potenzial liegt.

Die Topteams konnten bislang noch nicht vollends überzeugen. Di Grassi kam immerhin auf Platz vier, Teamkollege Daniel Abt wurde aber nur Zehnter. Nicolas Prost war als Achter nur geringfügig schneller, doch Sebastien Buemi, der das FP1 gewonnen hatte, kam sogar nur auf Rang 13. Im Qualifying dürften sich die wahren Kraftverhältnisse von Paris zeigen. Die Qualifikation beginnt um 12 Uhr - hier schon mal der Überblick über die vier Gruppen.

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.