Formel E

Formel E: Neue "Technical Roadmap" bis Saison 8 veröffentlicht

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Wie im Rahmen des Hong Kong ePrix an die Öffentlichkeit drang, hat die FIA eine neue "Technical Roadmap" für die Formel E ausgearbeitet. Das berichtet 'Current E'. Der flexible Fahrplan beinhaltet Anhaltspunkte, Eckdaten und technologische Ziele, die die Elektroserie bis zu ihrer achten Saison (2021/22) erreichen soll. Bislang existierten nur unzuverlässige Pläne für die Fahrzeugentwicklung bis Saison fünf.

Die Technical Roadmap der Formel E wurde einst entworfen, um gleiche Bedingungen für die Teams der noch jungen Serie zu schaffen und ein Wettrüsten zu verhindern. Als Folge wurden zudem die Kosten im Rahmen gehalten.

Eine der größten Änderungen ab Saison fünf soll die Einführung eines aktiven Bremssystems werden, bei dem das Fahrzeug über eine Art Brake-by-Wire-System (bekannt aus der Formel 1) mehr oder minder automatisch eine Balance zwischen Rekuperation und Bremsbalance findet. Momentan müssen die Piloten beide Komponenten noch manuell verstellen.

Kürzlich wurde McLaren als Hersteller der neuen Einheitsbatterien ab Saison fünf vorgestellt. Das britische Ingenieursteam hat das Ziel, ein deutlich stärkeres Aggregat herzustellen als den aktuellen Akku von Williams: Über 54 kWh soll die Batterie ab Saison fünf an den Motor liefern können. Der maximale Output wird auf mindestens 250 kW erhöht. Damit sollen die Fahrer endlich nicht mehr das Fahrzeug zur Rennhälfte wechseln müssen. Dass die Leistung laut Technical Roadmap in Saison acht noch immer unverändert bei 250 kW liegt, ist eher unwahrscheinlich. Wir dürfen also mit nachträglichen Anpassungen rechnen.

Die technischen Spezifikationen der achten Formel-E-Generation bleiben bislang größtenteils offen. Die FIA sei neuen Ideen für die Formel E gegenüber offen, heißt es. Eine mögliche Neuerung könnte ein zusätzlicher Motor an der Front werden - entweder für eine zusätzliche Antriebsachse (sprich: Allradantrieb) oder für eine verbesserte Nutzbremse. Das legt der Zusatz "Maximale Leistung Frontmotor", die momentan noch bei 0 kW liegt, nahe. Andere Optionen sind aktive Aerodynamikteile oder eine Drehmomentverteilung.

Technischer Fahrplan

Saison 4

Saison 5

Saison 6

Saison 7

Saison 8

Batterie

28 kWh

54 kWh

54 kWh

54 kWh

54 kWh

Maximale Leistung

220 kW

250 kW

250 kW

250 kW

250 kW

Maximale Rekuperation

200 kW

250 kW

250 kW

250 kW

250 kW

Maximale Leistung Frontmotor

0 kW

0 kW

0 kW

0 kW

0 kW

Bremssystem

klassisch

aktiv

aktiv

aktiv

aktiv

Chassis/Aerodynamik

Dallara (SRT_01E)

Chassis FIA01; Bodywork EV0

Chassis FIA01; Bodywork EV0

Chassis FIA01; Bodywork EV0

Chassis FIA01; Bodywork EV0

Reifen

Michelin

Michelin

Neues Ausschreiben

Neues Ausschreiben

Neues Ausschreiben

Gewicht (inkl. Fahrer)

880 kg

888 kg

888 kg

888 kg

870 kg

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?
Advertisement