Formel E

Formel E: Nio präsentiert neue Lackierung & verpflichtet Tom Blomqvist, Abt geht leer aus

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Wenige Tage vor dem Testauftakt für die Formel-E-Saison 2021 hat Nio 333 seine Lackierung und Fahrerpaarung präsentiert. Erneut wird das chinesische Team mit einem blau folierten Boliden an den Start gehen. Bei der Besetzung der Fahrzeuge verkündete der Rennstall eine Überraschung: Tom Blomqvist soll den zweiten Renner neben Oliver Turvey pilotieren. Daniel Abt bleibt damit in Saison 7 ohne Formel-E-Cockpit.

Der britisch-schwedische Rennfahrer Blomqvist kam zuletzt beim Berlin E-Prix im vergangenen August für Jaguar zum Einsatz. Dort vertrat er James Calado, der die letzten zwei Läufe der Saison 2019/20 wegen einer Terminkollision mit der WEC verpasste. Seine ersten Formel-E-Erfahrungen sammelte Blomqvist jedoch bereits 2018 bei Andretti. Offenbar konnte er Nio-Teamchef Christian Silk mit seinen bisherigen Leistungen überzeugen: Blomqvist wird bereits am kommenden Wochenende bei den offiziellen Vorsaison-Tests für Nio antreten.

"Ich bin sehr stolz, Tom als neuen Fahrer für die neue Saison präsentieren zu können", freut sich der CEO von Nio 333, Vincent Wang. "In der Motorsport-Community ist er sehr bekannt, und ich war schon vor einigen Saisons beeindruckt von ihm, als ich noch für das chinesische Fernsehen die Formel E kommentiert habe. Sein Gaststart beim Berlin E-Prix hat mich daran erinnert. In China gibt es ein altes Sprichwort: 'Tausend Meilen, bis man sich trifft'. Ich glaube, dass das sehr gut auf unsere Verpflichtung von Tom zutrifft."

Blomqvist "extrem happy" über neuen Vertrag

Auch Blomqvist selbst freut sich auf die neue Saison, die seine erste vollständige in der Formel E werden soll. "Ich bin extrem happy und kann es gar nicht abwarten, mit dem Team loszulegen", bedankt er sich. "Es ist fantastisch, wieder in der Formel E fahren zu können, die in den letzten Jahren immer stärker und größer wurde. Es macht mich stolz, im nächsten Jahr in der Startaufstellung stehen zu dürfen. In der letzten Zeit habe ich das Team kennengelernt und die ersten Beziehungen aufgebaut. Wir sind alle sehr motiviert für die neue Saison. Es ist wirklich gut, ein Teil dieser positiven Atmosphäre zu sein."

Bereits vor einigen Wochen bestätigte Nio eine Vertragsverlängerung für Oliver Turvey. Der Brite absolvierte zuletzt große Teile der vorbereitenden Entwicklungsarbeit und wird 2021 in seine sechste volle Saison mit Nio bzw. NextEV starten. Das Team wird bereits beim Saisonstart in Chile einen neuen Antriebsstrang einsetzen. "Es ist toll, unsere gemeinsame Reise fortzusetzen", kommentiert Turvey seinen neuen Vertrag. "Alle im Team haben viel Arbeit in das neue Auto gesteckt. Die Unterbrechung der letzten Saison hat uns dabei geholfen, den neuen Antrieb zu entwickeln. Wir haben Fortschritte beim Testen gemacht, und ich bin sicher, dass wir jetzt ein wettbewerbsfähigeres Paket haben."

Neue Startnummern & frische Lackierung für Nio

Während Nio 333 im letzten Jahr noch in Anspielung an den eigenen Teamnamen die Startnummern #3 (Turvey) und #33 (Ma/Abt) belegte, werden die Fahrzeuge im kommenden Jahr neue Zahlen zur Identifikation bekommen. Turvey wird mit der Startnummer #8 antreten, Blomqvist mit der #88.

Und auch bei der Fahrzeuglackierung gibt es Neuerungen. Die weißen Flächen aus den vergangenen Jahren verschwinden zur neuen Saison endgültig. Stattdessen bestimmen ausschließlich Abstufungen von Blautönen und wenige schwarze Flächen den Look von Nio. Die Fahrzeugnase, der Halo-Bügel, die Oberseite der Seitenkästen sowie die Motorhaube sind dunkelblau bis schwarz und werden von helleren, stromlinienförmigen Linien verziert. Der Bereich um die Überlebenszelle der Fahrer und die seitliche Verkleidung ist im gewohnten Aquamarin/Türkis gefärbt.

Der erste öffentliche Auftritt des neuen Nio-Boliden ist bereits für das kommende Wochenende geplant. Dann starten die offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia - wir begleiten wie gewohnt alle Sessions im Live-Ticker. Anschließend werden die Fahrzeuge für den Transport nach Santiago (Chile) verladen, wo am 16./17. Januar 2021 der Auftakt in die neue Saison stattfindet.

Fotos: Nio 333 FE Team

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.