Formel E

Formel E: Nissan enthüllt "Kirschblüten"-Lackierung für kommende Weltmeisterschaft 2023

Timo Pape

Timo Pape

Das japanische Formel-E-Team Nissan hat am Mittwochabend seine Fahrzeuglackierung für die kommende Saison 2023 vorgestellt. Der Hersteller aus Yokohama tritt in den gewohnten Markenfarben Rot und Weiß an. Während das Schwarz der Vorjahre fast gänzlich verschwunden ist, zieren nun Kirschblüten die weißen Flächen - eine Hommage an das Herkunftsland Nissans. Sie sollen außerdem einen Neuanfang für das zuletzt chronisch erfolglose Team symbolisieren.

Der Frontflügel und auch die gesamte vordere Partie des Gen3-Rennwagens namens "NISSAN e-4ORCE 04" sind in einem knalligen Rot gehalten. Erst kurz vor dem Cockpit eröffnet sich ein weißes Dreieck, das zum Heck hin breiter wird und an den hinteren Seitenkästen herunterläuft. Der Überrollbügel und der Bereich hinter dem Fahrer sowie die Luftleitbleche auf dem Heck sind wiederum rot. Vereinzelte rote Kirschblüten ziehen sich nur über die weißen Flächen.

Sponsorenlogos sind relativ rar gesät. Auf der Fahrzeugnase, auf den Seitenkästen und in Form von Schriftzügen auf den Luftleitblechen des Frontflügels zeigt sich Partner Shell. Davon abgesehen bewirbt Nissan neben den obligatorischen Formel-E-Partnern, die auf allen Autos zu sehen sind, nur sich selbst. In einer Pressemitteilung hat Nissan jedoch zusätzlich The Woolmart Company als Technischen Partner angekündigt, der Teamkleidung aus Merino-Wolle beisteuern wird.

Tommaso Volpe, General Manager von Nissan Formula E und Geschäftsführer des Nissan Formula E Team, zeigt sich begeistert vom neuen Look: "Wir wollten für diese Saison etwas völlig Neues und Einzigartiges schaffen, um einen so wichtigen Moment für uns in der Formel E zu markieren und auch unsere japanische DNA zu feiern."

Volpe: "Ein wichtiger Moment für uns bei Nissan"

"Die kommende Saison ist mit der Einführung der Gen3-Autos ein großer Moment für die Serie. Aber es ist auch ein wichtiger Moment für uns bei Nissan, da das Team unter seinem neuen Namen antritt, während wir alle unsere Aktivitäten in der Formel E (von e.dams) übernehmen", so Volpe weiter. "Wir alle bei Nissan sind sehr gespannt auf diesen Neuanfang und sehr motiviert, diese neue Herausforderung anzugehen. Wir freuen uns darauf loszulegen."

"Die Elektrifizierung steht im Mittelpunkt von Nissans langfristiger Vision, in der die Formel E eine immer größere Rolle spielt", sagt Nissan-COO Ashwani Gupta. "Saison 9 markiert eine neue Ära für die Teilnahme von Nissan an der Meisterschaft. Es wird unsere fünfte Saison, aber unsere erste als ein Team. Wir haben eine lange Geschichte im Rennsport und lieben es auch, etwas zu wagen, was andere nicht tun."

"Unsere neue Lackierung zelebriert unser japanisches Erbe, und ich bin mir sicher, dass das Design auf der Strecke so auffällig sein wird wie nie zuvor", erklärt Gupta. "Ich freue mich sehr auf den Beginn der Saison und bin zuversichtlich, dass wir alles haben, was wir brauchen, um den Start der Gen3-Ära für Nissan zu einem sehr erfolgreichen zu machen."

Nato: "Ein neues Kapitel in meiner Karriere"

Nissan tritt in der ersten Gen3-Saison mit zwei neuen Piloten an. Nach den Abgängen von Sebastien Buemi und Max Günther greifen fortan E-Prix-Sieger Norman Nato und Neuling Sacha Fenestraz für die Japaner ins Lenkrad. "Ich mag die neue Lackierung sehr! Sie ist anders und wird auf der Strecke definitiv auffallen", findet Nato. "Das Kirschblüten-Design ist eine tolle Idee, zumal es auch ein neues Kapitel in der Meisterschaft und vor allem für das Team bedeutet."

Die neue Nissan-Lackierung für Saison 9 im Video

 

"Diese Saison ist auch für mich ein neuer Anfang, ein neues Kapitel in meiner Karriere, auf das ich mich sehr freue. Ich weiß, dass wir hart arbeiten müssen, aber ich freue mich darauf", meint der Franzose und verspricht: "Wir werden uns in der Saisonvorbereitung darauf konzentrieren, das Auto weiterzuentwickeln und ein solides Setup im Team aufzubauen, damit wir für das erste Rennen in Mexiko gut aufgestellt sind. Ich fühle mich gut vorbereitet und kann es kaum erwarten, die neue Saison mit meinem neuen Team zu beginnen."

Fenestraz stimmt ein: "Das Auto sieht wunderschön aus, ich liebe die Idee mit der Kirschblüte. Es ist das erste Mal, dass wir so etwas in der Formel E sehen, und es ist toll, das japanische Erbe des Teams zu feiern. Ich kann es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen. Und ich freue mich sehr darauf, bald nach Valencia zu kommen und mit den Tests zu beginnen."

"Es ist ein großer Schritt für mich, in der Formel E zu fahren", gibt das Jungtalent zu. "Die Professionalität und das Engagement des Teams zu sehen, spornt mich nur an, die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Wir bereiten uns gut auf die Saison vor, indem wir im Simulator am Auto feilen und es weiterentwickeln, um positiv in die Saison zu starten." Die neue Lackierung wird erstmals bei den Vorsaison-Testfahrten in Valencia vom 13. bis 16. Dezember zu sehen sein.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.
Advertisement