Formel E

Formel E plant Rookie-Tests 2024 in Misano & Berlin

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Auch im Jahr 2024 veranstaltet die Formel E voraussichtlich wieder zwei Rookie-Tests in Italien und Deutschland. Während beim Misano E-Prix am Freitag (12. April) ein zusätzliches Freies Training für Formel-E-Neulinge geplant ist, bei dem jedes Team ein Auto einsetzt, soll in Berlin laut FE Notebook am Montag nach dem "Double-Header" (13. Mai) ein vollwertiger Testtag für Rookies stattfinden.

Im Vorjahr hatte die Formel E eine Änderung des Sportlichen Regelwerks vorgenommen, nach der Stammfahrer:innen - ähnlich wie in der Formel 1 - je einmal pro Saison in einem Freien Training aussetzen müssen. Stattdessen soll ein:e Fahrer:in ohne Formel-E-Rennerfahrung am Steuer sitzen.

Nach Protesten der Teams, die auch Sicherheitsbedenken in den Raum warfen, gab es stattdessen einen separaten Testtag für Neulinge in Berlin. Außerdem führte die Rennserie im Rahmen des Rom E-Prix erstmals ein "0. Freies Training" durch, in dem jedes Team einen Rookie fahren lassen musste.

Gleiches plant die Rennserie nun auch für dieses Jahr. Am 12. April, dem Freitag vor dem Misano E-Prix, findet ein zusätzliches Freies Training über 30 Minuten statt. Hier darf - genau wie 2023 in Rom - jedes Team ein Fahrzeug einsetzen, das von einem Fahrer oder einer Fahrerin bewegt werden muss, der/die bislang noch kein Formel-E-Rennen bestritten hat.

Mindestens 22 Rookies in Berlin

Am 13. Mai, dem Montag nach dem Berlin E-Prix, findet ein kompletter Testtag für Rookies statt. Hier wird jedes Team zwei Fahrzeuge einsetzen, sodass mindestens 22 Pilot:innen eine Testgelegenheit bekommen sollen. "Mindestens" deshalb, weil die Teams auch entscheiden können, unterschiedliche Fahrer:innen in den Sessions am Vormittag und am Nachmittag einzusetzen. So ließ Mahindra Racing im vergangenen Jahr drei Piloten fahren: Jehan Daruvala, Jordan King und Roberto Merhi.

Beide Termine wurden so gewählt, dass sie sich nicht mit den Nachwuchsklassen Formel 2, Formel 3 oder der F1 Academy - der von der Formel 1 durchgeführten Rennserie für Nachwuchsfahrerinnen - überschneiden. Die nächstniedrige Nachwuchsrennserie Formula Regional fährt zwar parallel zum Berlin E-Prix in Hockenheim, die Anreise für Fahrer:innen in die deutsche Hauptstadt sollte jedoch bis Montagmorgen machbar sein.

Welche Fahrer:innen dabei zum Einsatz kommen werden, ist bislang noch nicht bekannt. Auch steht eine offizielle Bestätigung der Formel E aus. Caio Collet (Nissan), Kush Maini (Mahindra), Zane Maloney (Andretti) und Red-Bull-Junior Tim Tramnitz (ABT Cupra) sollen jedoch gesetzt sein.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.
Advertisement