Formel E

Formel-E-Rennen in Indien rückt näher: Hyderabad unterzeichnet Absichtserklärung

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Nachdem es lange Zeit still um einen E-Prix in Indien war, hat der indische Bundesstaat Telangana eine Absichtserklärung für ein Formel-E-Rennen unterzeichnet. Das gab die Elektroserie am Montagvormittag bekannt. Gemeinsam mit Vertreter:innen der Stadt und des Bundesstaates will die Formel E die Machbarkeit eines zukünftigen Rennens in der Metropole Hyderabad prüfen.

Hyderabad ist die Hauptstadt des 2014 neu geschaffenen Bundesstaates Telangana und liegt im Zentrum von Indien. Insgesamt leben rund 6,8 Millionen Menschen in der Stadt inmitten der Dekkan-Hochebene am Fluss Musi.

"Wir begrüßen das Interesse von Hyderabad und des Bundesstaates Telangana, einen Lauf der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft auszurichten", sagt Alberto Longo, Mitbegründer und Chief Championship Officer der Formel E. "Mit dieser Absichtserklärung können wir das aufregende Potenzial der Rückkehr des Spitzenmotorsports nach Indien weiter erkunden."

Dass es ein indisches Formel-E-Team gibt, spielt für die Rennserie dabei eine gewichtige Rolle. "Mahindra Racing ist seit unserem allerersten Rennen Teil der Formel E", so Longo. Greenko, eines der führenden indischen Unternehmen für erneuerbare Energien, wird ebenfalls mit der Formel E zusammenarbeiten, um das Event durchzuführen.

Rennen bereits in Saison 9 möglich, wenn...

Nach Informationen von 'Autosport' soll innerhalb der nächsten drei Monate eine formelle Vereinbarung abgeschlossen werden. Das erste Rennen in Hyderabad könnte in diesem Fall schon zwischen Dezember 2022 und März 2023 stattfinden, also in Saison 9 eines der ersten Rennen der Gen3-Ära werden. Eine 2,37 Kilometer lange Streckenführung mit acht Kurven, direkt am Ufer des Hussain-Sagar-Sees gelegen, wurde bereits in einem Video auf einer Pressekonferenz gezeigt (siehe YouTube-Video unten).

"Wir würden gerne nach Indien reisen. Wir arbeiten seit so langer Zeit an einem solchen Rennen - natürlich zusammen mit Mahindra. Hoffentlich wird es eines Tages stattfinden", hatte Longo bereits im Dezember 2020 bei 'Autosport' gesagt. Das Mahindra-Team von Dilbagh Gill unterstützt die Rennserie bei den Planungen bereits seit vielen Jahren.

Eine Garantie auf einen E-Prix in Indien ist die Ankündigung jedoch noch nicht: Auch die indische Hauptstadt Neu-Delhi hatte bereits im Frühjahr 2016 eine derartige Absichtserklärung abgegeben. Mahindra hatte damals seine Fans sogar aufgerufen, potenzielle Streckenlayouts für ein Rennen in der Metropole zu entwerfen. Zu einem Rennen kam es dennoch nie.

Bevor die Formel E nach Indien reist, steht allerdings noch Saison 8 auf dem Plan. Die letzte Saison der Gen2-Ära beginnt am 28. und 29. Januar mit einem "Double-Header" in Diriyya (Saudi-Arabien).

Trailer der Abteilung für IT und Kommunikation in Telangana zum Hyderabad E-Prix

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.
Advertisement