Formel E

Formel-E-Rennen in Moskau auf der Kippe

Timo Pape

Timo Pape

Der Moskau ePrix 2016, der eigentlich am 4. Juni rund um den Kreml stattfinden soll, steht auf der Kippe. Das verriet Formel-E-Boss Alejandro Agag im Rahmen des Paris ePrix am Freitag. Demnach gebe es auf russischer Seite Komplikationen in Sachen Administration und Organisation. Bis spätestens Mitte Mai soll eine Entscheidung zum Gastspiel in Russland fallen. Ein Ersatzrennen wäre in Anbetracht der Kurzfristigkeit unrealisitisch.

"Vor unserer Seite aus ist alles in Ordnung", sagt Agag gegenüber 'Motorsport.com'. "Aber in Moskau gibt es ein paar Probleme, die wir aus der Welt schaffen müssen. Wir brauchen bis zum 15. Mai grünes Licht auf allen Ebenen, das wäre der spätestmögliche Zeitpunkt", stellt der Spanier klar.

Ein Teammanager aus dem Formel-E-Paddock wird zitiert, er habe sogar von einer 50/50-Chance gehört.

Bereits bei der Rennpremiere im Vorjahr hatte es in Moskau kurzfristig ähnliche Schwierigkeiten gegeben. Letztlich fand das Rennen, bei dem Nelson Piquet jr. durch seinen Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machte, aber statt. Sollte der Moskau ePrix ausfallen, würde sich der Rennkalender der Formel E wohl auf zehn Saisonläufe zusammenstauchen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.
Advertisement