Formel E

Formel E: Venturi ernennt Jerome d'Ambrosio zum Teamchef, Susie Wolff wird neue Geschäftsführerin

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

JeromedAmbrosio-Susie-Wolff-Team-Princial-New-York-City

Vom Formel-E-Fahrer zum Teamchef: Jerome d'Ambrosio übernimmt ab sofort die Leitung von ROKiT Venturi Racing. Der ehemalige Dragon- und Mahindra-Pilot folgt dabei auf Susie Wolff, die zur Geschäftsführerin des Rennstalls befördert wurde.

D'Ambrosio unterstützte Venturi bereits seit seinem offiziellen Karriereende 2020 als stellvertretender Teamchef. Fortan wird der Belgier eine umfangreichere Rolle wahrnehmen: Als Teamchef übernimmt er ab der Saison 2022 die Aufgaben von Susie Wolff. Die Schottin wechselt als neue CEO nach drei Saisons in die Geschäftsführung von Venturi.

"Ich bin dem Team dankbar, dass es mir diese Chance gegeben hat", kommentiert d'Ambrosio seine Beförderung. "Als Susies Nachfolger weiß ich, dass ich in große Fußstapfen treten muss. Ich bin allerdings eine Person, die sich schon immer gerne einer neuen Herausforderung gestellt hat. In den vergangenen zwölf Monaten habe ich viel von Susie gelernt, und ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam ein unglaublich starkes Team bilden werden."

"Diese Teamdynamik hat dazu geführt, dass wir (2021) unsere bisher erfolgreichste Saison absolviert haben. Mit Edo (Mortara) und Lucas (di Grassi) im Auto der nächsten Saison und nach unserer Form in Saison 7 ist das ganze Team positiv gestimmt. Alle sind motiviert, wieder auf die Strecke zu gehen und gemeinsam auf eine weitere erfolgreiche Meisterschaft hinzuarbeiten."

Wolff lobt "positiven Einfluss" von d'Ambrosio

Susie Wolff berichtet in ihrer neuen Funktion fortan direkt an den Venturi-Vorsitzenden Scott Swid, der im Dezember 2020 mit der Firma "Vroom E" die Mehrheitsanteile am Team erwarb. "Nachdem ich in den letzten drei Jahren als Teamchefin tätig war, fühlt sich der Zeitpunkt für diesen Wechsel richtig an", findet Wolff.

"Seit ich diese Rolle 2018 übernommen habe, erfüllte es mich mit großem Stolz, wie wir als Organisation stärker geworden sind. Seitdem Jerome im vergangenen Jahr zum Team gestoßen ist, hat er einen positiven Einfluss gehabt. Ich weiß, dass ich den Betrieb des Teams in sehr fähige Hände lege, bevor die Formel E in der Saison 9 in ihre dritte Fahrzeuggeneration startet."

Jerome d'Ambrosio bestritt in der Formel E alle Rennwochenenden der Saisons 1 bis 6 - insgesamt 69 E-Prix. In seiner aktiven Zeit erreichte er drei Rennsiege, zwei Pole-Positions und eine schnellste Runde. Sein erster Einsatz als Teamchef erwartet den 35-Jährigen bereits in der kommenden Woche. Dann finden die offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia statt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.
Advertisement