Formel E

Formel E: Stammcockpit bis Saisonende für Gutierrez?

Timo Pape

Timo Pape

Seit der Ankündigung des Formel-E-Debüts von Esteban Gutierrez ist klar, dass der Mexikaner in seiner Heimat beim Mexico City ePrix sowie beim Doppelrennen in New York antreten wird. Auch ein Einsatz beim Saisonfinale in Montreal - ebenfalls zwei Läufe - scheint mittlerweile realistisch. Möglicherweise könnte Gutierrez aber auch die ganze Saison als Stammfahrer beenden und an allen übrigen Rennen teilnehmen.

Ein vorgezogenes Debüt am 18. Februar in Buenos Aires scheint derzeit allerdings noch unrealistisch: "Ich habe momentan keine Pläne, in Argentinien zu fahren", sagt Gutierrez gegenüber 'Autosport'.

Bei welchem Team der ehemalige Haas-F1-Pilot fahren könnte, ist nach wie vor unklar, auch wenn Dragon als Option gehandelt wird. Eine Entscheidung soll schon bald fallen. "Ich möchte in Mexiko natürlich im bestmöglichen Auto sitzen, und in den Rennen danach auch", sagt Gutierrez. "Ich möchte die möglichen Teams noch nicht nennen. Es gibt aber ein paar Terminkonflikte mit der WEC, also könnten ein paar Plätze frei werden."

Formel-E-Boss Alejandro Agag schätzt die Möglichkeit, dass Gutierrez mehr als die bislang geplanten Rennen wahrnehmen könnte, realistisch ein: "Es könnte ein paar Optionen für ihn geben, bei denen er ein permanentes Cockpit bekäme", sagt Agag ebenfalls gegenüber 'Autosport'. "Es ist deshalb wahrscheinlicher, dass er bei vier oder fünf Rennen zum Einsatz kommt."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.
Advertisement