Formel E

Formel E: Stoffel Vandoorne gewinnt Trainingsauftakt im Staub von New York City

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der Startschuss für die Formel E in New York ist gefallen. Beim 1. Freien Training am "Big Apple" gab Stoffel Vandoorne (Mercedes) das Tempo vor und sicherte sich mit einer Rundenzeit von 1:09.836 Minuten die Tagesbestzeit. Für eine positive Überraschung sorgte Sergio Sette Camara (Dragon), der die Session auf dem zweiten Platz beendete. Bester Deutscher war Pascal Wehrlein (Porsche) auf Rang 6.

Das 30-minütige Training begann mit der obligatorischen Full-Course-Yellow-Übung, die in der Formel E üblicherweise zum Start des Rennwochenendes durchgeführt wird, um die Kommunikationskanäle zwischen der Rennleitung, den Autos und den Streckenposten zu testen. Die erste Bestzeit des Tages setzte kurz darauf Nyck de Vries (Mercedes). Der Niederländer übernahm in 1:13.422 Minuten frühzeitig die Führung.

Im Verlauf der Session wurde die Streckenverhältnisse immer besser. Nachdem hinter den Fahrzeugen anfänglich viel Staub aufstieg, näherten sich die Rundenzeiten erst in der zweiten Hälfte des Trainings dem Vorjahresniveau an. Gutes Tempo bewiesen anfänglich die DS- und Nissan-Fahrer, die sich dank guten Zeiten über weite Strecken der Session in den Top 10 hielten.

Zur Halbzeit der Session führte Stoffel Vandoorne (Mercedes) vor Mitch Evans (Jaguar), Robin Frijns (Envision) und Lucas di Grassi (Venturi). Der Brasilianer sorgte in der ersten Viertelstunde für eine gelbe Flagge, als er in Kurve 1 von der Ideallinie abkam und sich im Staub drehte. Einen ähnlichen Fahrfehler leistete sich später auch Vandoorne, beide konnten ihre Fahrzeuge jedoch ohne einen Wandkontakt wenden und das Training fortsetzen.

Sette Camara überrascht mit Platz 2

Abgesehen von einigen blockierenden Vorderrädern in den harten Bremszonen vor den Kurven 1 und 6 blieb es im 1. Freien Training jedoch größtenteils ruhig. In der Schlussphase schalteten viele Fahrer ein letztes Mal in den 250-kW-Modus. Nacheinander übernahmen in den letzten fünf Minuten somit Sam Bird (Jaguar), Oliver Rowland (Mahindra) und Sergio Sette Camara die Führungsposition, ehe Vandoorne sie alle unterbot und die beste Zeit des Tages setzte.

Es sollte der einzige Umlauf unter 1:10 Minuten bleiben. Der WM-Führende Edoardo Mortara (Venturi) wurde Fünfter, Pascal Wehrlein war auf Platz 6 der bestplatzierte Deutsche. Weiter geht es am New-York-Wochenende am Samstagnachmittag deutscher Zeit. Das 2. Freie Training beginnt um 13 Uhr, anschließend findet das Qualifying statt. Der Rennstart ist für 19 Uhr deutscher Zeit angesetzt - ProSieben überträgt den E-Prix live im TV.

Ergebnisse & Zeiten

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?
Advertisement