Formel E

Formel E sucht nach neuer Verwendung für aktuelle Batterie-Generation

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Mit dem Ende der ersten Chassis-Ära der Formel E nähert sich auch der Abschied von der aktuellen Batterie-Generation. Für die 28-kWh-Einheitsaggregate von Williams Advanced Engineering, die die Elektromotoren aller Teams seit Ende 2014 mit Energie beliefern, sollen jedoch neue Abnehmer gefunden werden, verrät Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag nun in einem Interview. Anschließend werden die Batterien recyclet.

"Wir benutzen die Batterien in einem extrem anspruchsvollen Rahmen", erklärt Agag bei 'Motorsport.com'. "Wenn du mit den Akkus keine Rennen fährst, ist ihre Lebensdauer natürlich noch viel länger. Wir werden die Batterien vielleicht in Laboreinrichtungen, in Schulen oder als Speicher für Solarenergie weiterverwenden. Auf jeden Fall werden sie weiterverwendet - sie haben noch einige Jahre vor sich."

Anschließend sollen die Batterien recyclet werden, um abermals in Elektrofahrzeugen genutzt werden zu können.

Und auch die 40 aktuellen Chassis wird die Formel E nicht einfach verschrotten. Agag: "Es gibt einige private Interessenten, die sich ein Chassis kaufen wollen. Besonders die Karosserien der Rennsieger sind beliebt. Ich habe mir schon das Chassis des ersten Rennsiegers (Lucas di Grassi, ABT) reserviert und werde die Firma dafür bezahlen. Die anderen Karosserien werden hauptsächlich an Sammler gehen, andere werden bei Firmenevents genutzt werden. Aber wir nutzen sie auf jeden Fall."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?
Advertisement