Formel E

Formel E: Was passiert, wenn Fahrer bei Unfall involviert ist

Timo Pape

Timo Pape

Wie in allen Rennserien der FIA wird auch in der Formel E die Sicherheit der Beteiligten großgeschrieben. Das gilt vor allem für die Hauptakteure. Ist ein Fahrer in einen Unfall verwickelt, muss er möglichst schnell von der Strecke in Sicherheit oder zur Untersuchung gebracht werden. Dieses klar definierte Prozedere will wohl geübt sein.

Einen möglicherweise verletzten Piloten aus dem Auto retten - dafür ist in der Formel E die Firma MDD Motorsport verantwortlich. Nicht nur potenzielle Kopf- oder Wirbelsäulenverletzungen müssen erkannt und entsprechend behandelt werden, auch das Elektroauto der Formel E bedarf der richtigen Handhabe.

"Wenn ein Unfall auf der Strecke passiert, fährt mein Team raus und befreit den Fahrer auf sicherste Art und Weise aus dem Auto", erklärt Roger Lait, Chef von MDD Motosport Medical. Bei der Bergung sei jedoch höchste Vorsicht geboten, vor allem im Falle des sogenannten Red Car. "Das bedeutet, dass der Rennwagen momentan unter Strom steht. Die Mitglieder des Bergungsteams begeben sich in die Gefahr eines massiven Elektroschocks. Deshalb üben wir dieses Prozedere bei jedem einzelnen Rennen", sagt Lait.

"Das Red Car ist der schlimmste Fall, mit dem wir in Berührung können", bestätigt Anthony Clement, Teil des Bergungsteams von MDD. "Strom ist unsichtbar, deshalb ist die Gefahr nicht offensichtlich. Im Notfall fährt unser Medical-Car raus, um die Unfallstelle zu begutachten. Daraufhin fährt das Bergungsfahrzeug zur Unterstützung ebenfalls raus."

Muss ein verletzter Fahrer aus dem Auto gehievt werden, werden zunächst Gummimatten auf dem Auto ausgebreitet, um nicht mit dem Strom in Berührung zu kommen. "Das Bergungsteam steht zudem auf Gummimatten, die uns schützen. Dann wird der Fahrer samt Sitz aus dem Auto gehoben. So können wir ihn bewegen, ohne die Wirbelsäule oder den Nacken zu beeinflussen." Wie der Bergungsvorgang genau abläuft, seht ihr im Video.

Das passiert bei einem Unfall in der Formel E

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.