Formel E

Foto-Galerie: Der Formel-E-Streckenaufbau in Zürich

Timo Pape

Timo Pape

Der Zürich E-Prix steht unmittelbar bevor, und die Innenstadt nimmt langsam aber sicher die Form einer Rennstrecke an. Insgesamt 300 Betonbarrieren wurden seit Freitagmorgen an Ort und Stelle gebracht - noch mal 50 mehr als der bisherige Rekordwert beim ersten Paris E-Prix im Jahr 2016. Ins Auge fallen in Zürich vor allem die Boxen- und Hospitality-Gebäude: Um ein Zeichen für die Umwelt zu setzen, verbaute die Formel E vor allem Holz.

Auch der Untergrund der Boxengasse ist etwas ganz Besonderes, denn die Autowechsel finden auf Kopfsteinpflaster statt. Durch den verminderten Grip hat die Rennleitung das Tempolimit in der Boxengasse von 50 auf 30 km/h in allen Sessions reduziert. Der Veranstalter erwartet rund 100.000 Besucher beim Rennen. Gut 8.000 davon sollen laut 'e-racing365' Gäste von Unternehmen sein, allein 800 auf Einladung von Titelsponsor Julius Bär.

Vor dem Shakedown am Samstag um 16 Uhr haben unsere Freunde von Spacesuit Media das Areal des Zürich E-Prix unter die Linse genommen. Lou Johnson und Jamie Sheldrick hielten dabei zahlreiche Szenen mit ihren Kameras fest und übermittelten uns viele tolle Bilder. Die besten Schnappschüsse vom Streckenaufbau der Formel E in Zürich wollen wir dir nicht vorenthalten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.
Advertisement