Formel E

Getestet! Robert Kubica vor Formel-E-Debüt in New York?

Timo Pape

Timo Pape

Robert Kubica könnte noch in dieser Saison sein Debüt in der Formel E feiern. Der ehemalige Formel-1-Fahrer testete den Elektrorennwagen am Dienstag im Donington Park, um ein potenzielles Comeback in den Formelsport zu evaluieren. Das hat 'Motorsport.com' erfahren. Unter Umständen könnte Kubica beim New York ePrix (15./16. Juli) an der Seite von Alex Lynn für DS Virgin Racing antreten, wenn die beiden Stammfahrer Sam Bird und Jose Maria Lopez mit der WEC am Nürburgring starten. Eine weitere Option wäre Renault e.dams.

Erst im April testete Kubica ein GP3-Auto im italienischen Franciacorta, auch um die Beweglichkeit seiner rechten Hand unter Realbedingungen zu testen. Der hochveranlagte Pole musste sich vor der Saison 2011 aus der Formel 1 zurückziehen, nachdem er sich am 6. Februar bei einem Gaststart in der Rallye schwere Verletzungen zugezogen hatte. Sein Comeback in der "Königsklasse" scheiterte seitdem an der eingeschränkten Beweglichkeit seiner Hand.

Bei dem unabhängig veranstalteten Formel-E-Test in Donington soll Kubica einige Runden absolviert haben. Schon länger war bekannt, dass die Formel E interessiert daran war, dem 32-Jährigen eine derartige Probefahrt anzubieten. Schon am Ende der ersten Saison hatte ein solcher Test stattfinden sollen. Wie sich Kubica am Dienstag geschlagen hat, ist nicht bekannt.

Durch seine Formel-1-Zeit hat Kubica Verbindungen zu BMW und Renault, über seine Rallye-Einsätze für Citroen hat er außerdem seine Kontakte zu DS. Am wahrscheinlichsten scheint ein Einsatz beim Virgin-Team, denn die Briten müssen beim Doppelrennen in New York voraussichtlich gleich beide Stammfahrer ersetzen. Allerdings hat womöglich auch Renault seinen Topfahrer Sebastien Buemi an Toyota für die WEC abzustellen.

Voraussetzung für ein Formel-E-Debüt von Robert Kubica wäre, dass der Test in England zufriedenstellend verlaufen ist. Eigentlich hatte Virgin bereits betont, dass man auf Formel-E-erfahrene Ersatzpiloten setzen wolle. Kubica wäre offensichtlich eine Ausnahme. Es wird erwartet, dass Virgin zumindest Lynn schon bald für New York bestätigen wird. Vielleicht steht ja bald auch der zweite Fahrer fest...

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.
Advertisement