Formel E

Handverletzung: Sam Bird fällt beim Monaco E-Prix aus, Taylor Barnard gibt Formel-E-Debüt für McLaren

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Taylor-Bernard-replances-sam-bird-in-monaco-2

Paukenschlag bei McLaren: Wenige Minuten vor dem Start des 2. Freien Trainings gab das Team bekannt, dass Sam Bird nach seinem Unfall im 1. Freien Training für den Rest des Rennwochenendes mit einer Handverletzung ausfällt. Ersatzpilot Taylor Barnard spring ein und kommt so zu seinem Formel-E-Renndebüt.

"Das NEOM McLaren Formula E Team kann bestätigen, dass Sam Bird für den Rest des Monaco E-Prix nicht mehr antreten wird", so das Team in einem Statement. "Nach seinem Zwischenfall auf der Strecke gibt es Anzeichen für eine mögliche Handverletzung, die weiter medizinisch versorgt werden muss. Sam wird ins Krankenhaus gehen, um eine Röntgenaufnahme zu machen, die helfen soll, die Art der Verletzung zu klären."

"Infolgedessen und vorbehaltlich der Genehmigung durch die FIA wird Taylor Barnard für den Rest der Veranstaltung für Sam einspringen und das Auto mit der Nummer 8 für das NEOM McLaren Formula E Team fahren", so das Statement weiter. "Das Team bereitet das Auto mit der Startnummer 8 nach dem Schaden bereits für das FP2 vor. Weitere Updates werden über das Team bekannt gegeben, sobald diese verfügbar sind."

Sam Bird war wenige Minuten vor dem Ende des 1. Freien Trainings am Ende der Start-Ziel-Geraden mit blockierenden Vorderrädern in die Auslaufzone der Sainte-Devote-Kurve gefahren und dabei mit seinem rechten Vorderrad in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Der Routinier fällt somit bereits zum zweiten Mal in seiner Formel-E-Karriere mit einer Handverletzung aus: 2022 hatte er das Saisonfinale in Seoul verpasst, nachdem er beim London E-Prix verunfallt war.

Völlig unverhofft wird somit Nachwuchspilot Taylor Barnard zu seinem Formel-E-Debüt kommen. Der junge Brite hat den Gen3-Boliden des Teams bereits bei mehreren Rookie-Sessions bewegt, zuletzt in Misano. Hier erzielte er die Bestzeit im sogenannten "0. Freien Training", wo jedes der elf Teams einen Formel-E-Neuling einsetzen musste.

Vorbereitungszeit bleibt ihm dabei kaum: Das 2. Freie Training beginnt bereits um 9:10 Uhr.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.