Formel E

Hong Kong, Australien, Montreal – So könnte Saison 3 aussehen

Timo Pape

Timo Pape

Die zweite Formel-E-Saison steht vor der Tür. Nur noch etwas mehr als drei Wochen, dann legt die Elektroserie in Peking wieder los. Der Rennkalender für die anstehende Meisterschaft ist allerdings noch alles andere als final. Sowohl Mexiko-Stadt (12. März), als auch Lugano (7. Mai; beide Rennen unbestätigt) und London (2./3. Juli) stehen noch in den Sternen. Nichtsdestotrotz laufen bereits die Planungen für Saison drei und darüber hinaus. Fest steht schon heute: Es werden weitere neue Städte im Kalender stehen.

Die heißesten Kandidaten sind nach jüngsten Informationen Montreal, eine von zwei australischen Städten sowie die chinesische Metropole Hong Kong, die ursprünglich schon Teil der ersten Formel-E-Meisterschaft sein sollte. “Wahrscheinlich wird das Eröffnungsrennen der dritten Saison in Montreal stattfinden”, enthüllt Formel-E-Boss Alejandro Agag gegenüber ‘Motorsport.com’. “Anschließend gehen wir nach Asien. Wir haben sehr gute Gespräche mit Hong Kong geführt, verkündet wurde aber noch nichts”, so Agag. Eine Bekanntgabe könnte jedoch schon im Oktober folgen.

In die Asien-Tournee der Formel E möchte Agag auch einen ePrix in Australien eingliedern. “Wir sprechen mit zwei australischen Städten, die wir gern in den geografischen Kontext gegen Jahresende einsortieren würden. Dann haben wir vor, von Australien nach Südamerika zu reisen”, sagt Agag. Als mögliche Kandidaten aus Down Under werden Sydney und Adelaide gehandelt. Der Veranstalter soll beide Städte bereits besucht haben. Ein Rennen würde voraussichtlich im November 2016 stattfinden.

Positive Gespräche mit New York und Tokio

Auch Saison vier ist bereits in der Mache. So könnte die Formel E 2016/17 unter Umständen in New York und Tokio Halt machen. “Wir unterhalten uns auch mit New York, das wäre eine gute langfristige Perspektive”, bestätigt Agag und lässt den Blick anschließend nach Fernost schweifen: “Ich war letzten Monat bei unserem Demolauf in Tokio dabei und habe mit dem Gouverneur der Stadt gesprochen. Es war ein exzellentes Meeting. Sie sind fest entschlossen, und wir müssen jetzt durch diverse Prozesse gehen. Aber es sieht ziemlich gut aus”, so der Spanier.

So könnte der Rennkalender für Saison 3 aussehen:

  1. Montreal (Kanada)
  2. Hong Kong (China)
  3. Putrajaya (Malaysia)
  4. Sydney/Adelaide (Australien)
  5. Punta del Este (Uruguay)
  6. Buenos Aires (Argentinien)
  7. Mexiko-Stadt (Mexiko)
  8. Long Beach (USA)
  9. Paris (Frankreich)
  10. (Lugano (Schweiz))
  11. Monaco (Monaco)
  12. Berlin (Deutschland)
  13. Moskau (Russland)
  14. London (Großbritannien)

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?
Advertisement