Formel E

Offiziell: McLaren startet in Formel-E-Saison 2023 mit Motoren von Nissan - "Idealer Partner für uns"

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Nissan-Formula-E-McLaren-Partnership-Customer-Team

Nach wochenlangen Spekulationen um den Motorenlieferanten für das neue McLaren-Formel-E-Team herrscht nun Klarheit: Der japanische Hersteller Nissan wird das Nachfolgerteam von Mercedes-EQ ab der Saison 2023 mit Antrieben beliefern wird. McLaren und Nissan gaben am Donnerstagvormittag eine mehrjährige Partnerschaft für die Gen3-Ära bekannt.

Die Vereinbarung stellt einen wichtigen Schritt für Antriebslieferant Nissan dar: Nach dem vollständigen Kauf des e.dams-Teams vor wenigen Wochen - Nissan war seit 2018 bereits Anteilseigner - sichert sich der Hersteller durch den Abschluss eines Vertrags mit einem Kundenteam acht zusätzliche Testtage für den eigenen Gen3-Antrieb. Die Hälfte dieser Tage muss Nissan jedoch per Reglement seinem Kundenteam McLaren zur Verfügung stellen.

Für den Traditionsrennstall mit Sitz in Woking, der zur neuen Saison das Team und das Personal von Mercedes-EQ übernimmt, ist der Deal eine große Chance. Der Nissan-Doppelmotor galt in Saison 5 als einer der stärksten Antriebe im Starterfeld, bevor das Konzept aufgrund einer Regeländerung verboten wurde. Der in Saison 6 daraufhin recht kurzfristig neu entwickelte Antrieb war den Motoren der Konkurrenz unterlegen, insbesondere in Sachen Effizienz. Ein Manko, das aufgrund der Pandemie nicht abgestellt werden konnte. Nun heißt es wieder: Alles auf Anfang für Nissan.

Zak Brown: "Wir suchen nach besten Partnerschaften & Möglichkeiten"

"Während wir das Team für seine erste Saison als McLaren in der Formel E formen, suchen wir natürlich nach den besten Partnerschaften und Möglichkeiten an allen Fronten", sagt Zak Brown, CEO von McLaren Racing. "Der technische Aspekt ist dabei einer der Schlüsselbereiche. Nissan hat in den letzten vier Saisons in der Formel E sein Wissen, sein Können und sein Engagement unter Beweis gestellt."

"Wir sind zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit in der Gen3-Ära beiden Parteien viel Erfolg bringen wird. Dies wird eine echte Partnerschaft sein, die sowohl die Leistung des Teams als auch die Entwicklung der Nissan-Antriebstechnologie in der Formel E vorantreiben wird", so Brown weiter.

"Wir sind stolz, diesen mehrjährigen Vertrag mit einer großartigen Motorsportmarke wie McLaren Racing bekannt zu geben", erklärt Tommaso Volpe, CEO von Nissan e.dams. "Unsere Partnerschaft beginnt in der nächsten Saison mit dem aufregenden neuen Gen3-Reglement der Formel E, mit dem die Leistung der vollelektrischen Rennwagen neue Höhen erreichen wird."

Tommaso Volpe: "Zusammenarbeit wird uns mehr Möglichkeiten bieten"

"Wir bei Nissan sind in der Formel E nicht nur dabei, um Rennen zu fahren", so Volpe weiter. "Wir wollen gleichzeitig auch einer Vielzahl von Zuschauern zeigen, wie beeindruckend, leistungsstark und effizient unsere Elektrofahrzeuge sind. Die Zusammenarbeit mit McLaren wird uns noch mehr Möglichkeiten bieten, die Entwicklung unserer Technologie zu beschleunigen und sie den Fans auf der ganzen Welt zu präsentieren."

"Unsere neue Partnerschaft mit McLaren Racing wird sehr stark, da die Verbindung die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch fördern wird", sagt Ashwani Gupta, Chief Operating Officer von Nissan. "Pioniergeist und Innovationsdrang sind Eigenschaften, die Nissan und McLaren Racing gemeinsam haben. Das macht sie zu einem idealen Partner für uns in der Formel E und bei der weiteren Elektrifizierung unserer Fahrzeuge."

Nach Jaguar, die zukünftig das Envision-Team beliefern, und Porsche, mit deren Motoren Andretti ab 2023 starten wird, ist Nissan bereits der dritte Hersteller, der in der Gen3-Ära ein Kundenteam beliefern wird.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?
Advertisement