Formel E

Indien: Mahindra lässt Fans Strecke für Neu Delhi designen

Timo Pape

Timo Pape

Das Team des Deutschen Nick Heidfeld, Mahindra Racing, buhlt um einen ePrix in Neu Delhi. Teamchef Dilbagh Gill hat in der Vergangenheit immer wieder betont, sein Ziel sei es, die Formel E nach Indien zu lotsen. Um das Anliegen voranzutreiben und öffentlichen Druck zu generieren, bezieht das Team nun seine Fans mit ein. Sie sollen sich ein Streckenlayout für Indien ausdenken und posten.

Zuletzt reiste das Mahindra-Team nach dem ePrix in Buenos Aires geschlossen zu PR-Terminen in die indische Metropole, wo Heidfeld unter anderem einen spektakulären Showrun auf dem Buddh International Circuit nahe Neu Delhi hinlegte. Nicht nur die Fans zeigten sich von dem Demolauf begeistert, auch die Regierung von Neu Delhi unterstützt das Vorhaben Mahindras.

Sie gaben dem indischen Formel-E-Team eine Absichtserklärung, hinter dem ehrgeizigen Projekt voll und ganz zu stehen. Nun hat Mahindra auch die indischen Fans mit ins Boot geholt und zu einem Kreativwettbewerb aufgefordert. Sie sollen eine Rennstrecke für einen zukünftigen ePrix in Neu Delhi designen. Über die sozialen Medienplattformen Twitter und Facebook können Fans ihre Ideen einbringen.

Interaktivität in dieser Form hat es so noch nicht gegeben. Die Formel E macht es möglich. "Wir freuen uns auf einen Kurs, der schätzungsweise zwei bis drei Kilometer lang ist, acht bis zwölf Kurven aufweist und ausreichend Platz für die Boxengasse", sagt Gill. "Wir laden die Fans ein, ihre Vorschläge auf Facebook oder Twitter zu teilen. Es kann eine Skizze sein, ein Plan, ein Foto oder einfach ein Stück geschriebenes Papier. Wir wollen dieses Projekt vorantreiben und das Rennen in Indien durchführen", fügt der Teamchef von Mahindra hinzu.

Soviel Kreativität muss entsprechend honoriert werden und daher stellt Mahindra Preise für die besten Ideen bereit. "Ich freue mich schon auf alle Kreativvorschläge der Mahindra-Fans", fiebert Gill dem Ideenwettbewerb entgegen.

Ali Russell, Medien- und Kommunikationsdirektor der Formel E, sagt: "Die Formel E ist wirklich ein globaler Sport, der weltweit auf vier Kontinenten ausgetragen wird. Als eine neue Rennserie bietet die Formel E eine Plattform, nachhaltige Mobilität und alternative Energielösungen zu promoten. Indien ist ein Paradebeispiel für einen wichtigen aufstrebenden Markt mit dem Profil und der Produktion von Elektrofahrzeugen."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.
Advertisement