Formel E

Jaguar als Formel-E-Topteam mit 2 Romsiegern zuversichtlich: "Versuchen, den positiven Schwung beizubehalten"


Sam-Bird-Mitch-Evans-Track-Walk-Rome

An diesem Wochenende kehrt die elektrische Rennserie nach letztjähriger Abwesenheit nach Rom zurück. Sam Bird und Mitch Evans - die zwei bisherigen Sieger des Rom E-Prix - werden für Jaguar den dritten und vierten Lauf der Formel E in der "Ewigen Stadt" bestreiten. Der britische Rennstall weiß, dass die Erfolge der Vergangenheit nicht leicht zu wiederholen sind. Teamchef James Barclay ist dennoch zuversichtlich, dass seine Fahrer das Momentum weiter nutzen werden.

Teamneuzugang Bird, der im zweiten Rennen in Saudi-Arabien bereits den ersten Sieg für seinen neuen Arbeitgeber feiern konnte, blickt zuversichtlich auf das anstehende Wochenende: "Wir haben unsere Zusammenarbeit mit einem Sieg in Diriyya beim letzten Mal unglaublich gut begonnen", sagt der Brite. "Rom war in der Vergangenheit immer gut zu mir - 2018 habe ich dort gewonnen."

Vor gut drei Jahren gastierte die Formel E in ihrer vierten Saison zum ersten Mal in Rom. Auf dem "Circuito Cittadino dell'EUR" holte sich Bird damals im Virgin-Auto den Sieg des ersten Europarennens. Der Brite startete auf zweiter Position und konnte sich nach einem konstanten Rennen vor Lucas di Grassi und Andre Lotterer durchsetzen.

In der darauffolgenden Saison erzielte Evans in spektakulärer Art und Weise seinen ersten Formel-E-Sieg. Der Australier startete hinter Lotterer in der ersten Reihe und konnte mit einem herausragenden Überholmanöver 16 Minuten vor dem Ende die Führung übernehmen. Bis zuletzt war Evans mit dem Verteidigen seiner Position beschäftigt, bis er schließlich knapp vor Lotterer die Ziellinie überquerte.

"Der Rom E-Prix weckt bei allen bei Jaguar Racing ganz besondere Erinnerungen - es war mein erster Sieg mit dem Team in der Formel E, und dieses Gefühl des ersten Sieges wird mir für immer in Erinnerung bleiben", denkt der 26-Jährige zurück.

Mitch Evans: "Müssen auf dem Schwung aufbauen"

In den bisherigen vier Saisons seit dem Serieneinstieg 2016 kam Jaguar nicht über den sechsten Platz in der Gesamtwertung der Teams hinaus. Doch die lange und harte Arbeit scheint immer mehr Früchte zu tragen.

In den ersten beiden Rennen der jetzigen Saison in Diriyya erzielte die "Raubkatze" insgesamt 40 Punkte. Am ersten Tag des "Double-Headers" fuhr Evans als Dritter ins Ziel. Gleich am nächsten Tag konnte Bird das Rennen sogar gewinnen. Somit führt Jaguar die Teamwertung nach zwei Podiumsplätzen an und hofft nun, dieses Momentum zu nutzen.

"Auf dem Weg nach Rom müssen wir auf dem Schwung aufbauen, den wir in Saudi-Arabien erreicht haben, und hoffentlich wird uns all die harte Arbeit weitere Erfolge auf der Strecke einbringen", sagt Evans. Ähnlich äußert sich Teamchef James Barclay: "Das Team hat viele Stunden und lange Tage investiert, um sicherzustellen, dass wir uns in Rom in die bestmögliche Position bringen. Wir werden natürlich versuchen, diesen positiven Schwung beizubehalten."

Qualifying wegen Gruppe 1 für beide Fahrer eine "harte Herausforderung"

Beide Piloten befinden sich in der Fahrerwertung der Formel E aktuell innerhalb der ersten sechs Plätze, was nun zur Folge hat, dass Bird und Evans für das erste Rennen in Rom in der ersten Qualifikationsgruppe antreten müssen. Erfahrungsgemäß herrschen dort die schlechtesten Streckenbedingungen. Die Super-Pole zu erreichen, wird daher alles andere als einfach.

"Mitch und ich sind beide in Gruppe 1 für das Qualifying in Runde 3, was hart wird. Aber wir werden alles geben, um das Team vorne zu halten", verspricht Bird. Auch Barclay ist sich sicher: "Rom wird mit beiden Fahrern in Quali-Gruppe 1 eine Herausforderung. Wir ruhen uns also nicht auf unseren Lorbeeren aus."

Nach dem Auftaktwochenende Ende Februar geht Jaguar als Mitfavorit in den Rom E-Prix. "Wir freuen uns, dass wir nach zwei hervorragenden Leistungen von Mitch und Sam in Saudi-Arabien an der Spitze der Mannschaftsmeisterschaft stehen", führt Barclay aus. "Nachdem wir beim Rom E-Prix 2019 unseren ersten Formel-E-Sieg gefeiert haben, hat er einen besonderen Platz im Herzen des Teams."

Schon am frühen Samstagmorgen beginnt das dritte Formel-E-Rennen der siebten Saison. Das 1. Freie Training startet um 8:00 Uhr. In unserer Vorschau erfährst du alles Wissenswerte über den Rom E-Prix.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?
Advertisement