Formel E

Jaguar-Dominanz im Fürstentum: Das e-Formel.de Fahrer-Rating zum Monaco E-Prix 2024

Tim Neuhaus

Tim Neuhaus

Evans-Champagne

Am letzten Wochenende hat das Fürstentum von Monaco wieder zu einem Formel-E-Rennen geladen. Auch in der zehnten Saison blieb die Rennstrecke im Mikrostaat ein Garant für actionreiche Rennen. Inmitten von zahlreichen Kollisionen und insgesamt 197 Überholmanövern siegten die beiden Neuseeländer von Jaguar und krönten sich damit auch als beste Fahrer des Wochenendes. Der amtierende Weltmeister Jake Dennis blickt mit Andretti hingegen auf das schlechteste Wochenende der Saison zurück.

Nach jedem Lauf der Formel-E-Saison 2024 vergeben unsere Redakteur:innen Punkte auf einer Skala zwischen 1 und 10 für alle Piloten. Anschließend werden diese nach ihrem durchschnittlichen "Rating-Score" sortiert. In die Wertung fließen ausschließlich fahrerische Leistungen ein, nicht das Potenzial des Autos oder äußere Umstände.

1. Mitch Evans | Jaguar TCS Racing | 9,2

Seit Saison 7 stand Mitch Evans in Monaco jedes Mal auf dem Podium. Nach zwei zweiten und einem dritten Platz durfte er am letzten Wochenende endlich den ersten Rennsieg im Fürstentum feiern. Bereits im Freien Training zeichnete sich ab, dass Evans der Mann ist, den es zu schlagen gilt. So war es auch im Qualifying, ehe er im Halbfinale durch einen Fehler eine nahezu sicher geglaubte Pole-Position verschenkte und hinter seinem Teamkollegen von Platz 4 ins Rennen ging.

Noch in der ersten Rennhälfte brachte sich Mitch Evans, gemeinsam mit Teamkollege Nick Cassidy, in Führung. Von dort an ließ Jaguar nichts anbrennen und vollführte eine strategische Meisterleistung. Evans profitiert dabei von Cassidy, der bereit war, für Jaguar seinem Teamkollegen den Weg zum Sieg zu bereiten. Mit seinem Sieg machte Evans Boden gut in der Fahrermeisterschaft, liegt dennoch fast 20 Punkte hinter Teamkollege Cassidy.

2. Nick Cassidy | Jaguar TCS Racing | 9,2

Der Neuseeländer mit der Startnummer 37 schien, wenn es um reines Zeitfahren ging, immer knapp hinter Mitch Evans zu liegen. Durch ein fehlerfreies Qualifying konnte er sich für das Rennen aber vor Evans positionieren. Entscheidend für Cassidys zweiten Platz waren die Attack-Mode-Strategie und der Wille zum Teamplay. Cassidy ließ sich darauf ein, sein Rennergebnis hinter den Teamerfolg zu stellen. Das Ergebnis: die besten Jaguar-Rennergebnisse der Saison und die derzeit unangefochtene Führung in der Teamwertung.

3. Pascal Wehrlein | TAG Heuer Porsche | 8,6

Pascal Wehrlein kann unter dem Strich zufrieden sein mit seinem fünften Platz. Die letzten Jahre war Monaco für Porsche nämlich immer wieder ein Tiefpunkt. So erging es dieses Jahr aber vor allem dem eigenen Kundenteam Andretti, das ein Debakelrennen erlebte. Die Pole-Position Wehrleins war weit über den Erwartungen, und der fünfte Platz eine gute Punkteausbeute. Porsche bezwang seinen Monaco-Fluch, und Wehrlein baute sogar seine Weltmeisterschaftsführung aus.

Flop des E-Prix: Jake Dennis | Andretti | 3,6

Für Jake Dennis war es erst das zweite punktlose Rennen der Saison. Bei Andretti lief beim Besuch im Fürstentum nichts rund. Eine schlechte Balance im Auto sorgte für das schlechteste Qualifying-Ergebnis des Jahres. Das turbulente Rennen und ein damit verbundener Schaden zwangen Dennis zum Boxenstopp. Danach fand er nicht mehr den Anschluss ans Feld und überquerte die Ziellinie als Zwanzigster. Im Ganzen betrachtet eine große Enttäuschung und der Verlust von wichtigen Punkten für die Titelverteidigung.

So hat die Redaktion abgestimmt:
Pos. Fahrer ⌀-Punkte Timo Pape Tobias Wirtz Svenja König Tim Neuhaus Luca Storms
1 Mitch Evans 9.2 9 9 10 9 9
2 Nick Cassidy 9.2 9 9 9 10 9
3 Pascal Wehrlein 8.6 8 9 9 8 9
4 Stoffel Vandoorne 8.4 8 9 8 9 8
5 Antonio Felix da Costa 8.0 9 9 8 8 6
6 Jean-Eric Vergne 7.8 7 8 7 9 8
7 Oliver Rowland 7.8 8 8 8 8 7
8 Sacha Fenestraz 7.0 7 7 7 7 7
9 Maximilian Günther 7.0 7 7 7 7 7
10 Taylor Barnard 6.6 7 4 7 7 8
11 Lucas di Grassi 6.0 5 6 6 6 7
12 Norman Nato 6.0 6 6 6 6 6
13 Sebastien Buemi 5.4 6 6 5 4 6
14 Sergio Sette Camara 5.0 4 5 5 4 7
15 Nyck de Vries 5.0 5 5 5 5 5
16 Dan Ticktum 4.8 5 4 5 4 6
17 Jehan Daruvala 4.8 4 5 5 4 6
18 Nico Müller 4.4 4 5 4 4 5
19 Edoardo Mortara 4.0 5 5 3 5 2
20 Jake Dennis 3.6 4 4 3 2 5
21 Jake Hughes 3.4 4 3 3 3 4
22 Robin Frijns 3.2 2 4 3 2 5

 
entscheidend bei Punktegleichstand: höhere Einzelwertung im Fahrer-Rating. Entscheidend bei identischen Punkten: besseres Rennergebnis

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.