Formel E

Jaguar TCS Racing präsentiert Auto-Lackierung für Formel-E-Saison 2023

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Das britische Formel-E-Team Jaguar TCS Racing hat am Mittwochabend seine Fahrzeuglackierung für die kommende Saison 2023 vorgestellt. Die beiden Gen3-Rennwagen des Herstellers sind überraschend diagonal in Schwarz und Weiß gestaltet worden. Das Design der beiden Fahrzeuge ist asynchron gehalten.

Damit verabschiedet sich das Team nach sechs Jahren von seinem gewohnten schwarz-türkisfarbenen Dress. Das neue Design zeichnet sich durch matte Farben und einen besonderen Effekt aus: Die beiden Jaguar-Boliden sind spiegelverkehrt zueinander gestaltet, was es auf der Rennstrecke deutlich leichter machen wird, die Autos voneinander zu unterscheiden.

Während der Wagen von Mitch Evans, der erneut mit Startnummer 9 antreten wird, auf der rechten Fahrzeugseite um das Cockpit herum schwarz und links weiß lackiert ist, ist es beim Auto mit der Startnummer 10 von Sam Bird genau andersherum. Über den schwarzen Fahrzeugteil zieht sich dabei jeweils ein großer Jaguar-Schriftzug, während auf dem weißen Teil schräg vor dem Cockpit groß das Logo von Titelsponsor TCS prangt.

Barclay: "Kunstwerk, das mit unserer modernen Luxusvision für Jaguar harmoniert"

"Der Präsentationstag ist immer ein stolzer und aufregender Moment für Jaguar TCS Racing", sagt Jaguar-Teamchef James Barclay. "Dieses Jahr mehr denn je, da wir in die Gen3-Ära der Formel E eintreten. Saison 9 wird die bisher wettbewerbsintensivste und spannendste Saison werden - mit einem völlig neuen vollelektrischen Rennwagen, dem Jaguar I-Type 6, ikonischen Städten im Kalender und unserem neuen Teamdesign. Es verwandelt den Wagen in ein Kunstwerk, das mit unserer modernen Luxusvision für Jaguar harmoniert."

"Bevor wir in unsere siebte Saison in der Formel E gehen, habe ich über unsere Fortschritte als Team nachgedacht", beschreibt Barclay. "Jaguar TCS Racing hat eine wichtige Rolle zu erfüllen, die über den Erfolg auf der Rennstrecke hinausgeht. Es bleibt ein Privileg, unseren Teil dazu beizutragen, dass sich Jaguar ab 2025 als reine Elektromarke neu erfindet."

"Ich bin unglaublich stolz auf das, was wir in der vergangenen Saison erreicht haben", so der Südafrikaner weiter. "Wir haben unsere bisher beste Punkteausbeute eingefahren. Aber wir wissen, dass wir noch besser werden können, und wir sind hier, um um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Wir haben Vertrauen in den Jaguar I-Type 6 und in die Stärke unseres talentierten Teams. Ich freue mich darauf, was die neue Saison bringen wird."

Evans: "Entschlossen, in dieser Saison noch einen draufzusetzen"

"Die letzte Saison war mit dem zweiten Platz in der Fahrerweltmeisterschaft meine bisher beste", erklärt Fahrer Mitch Evans. "Wir sind daher entschlossen, in dieser Saison noch einen draufzusetzen. Der neue Jaguar I-Type 6 gibt uns viel mehr Spielraum mit mehr Leistung und Geschwindigkeit. Das Team und ich haben unermüdlich daran gearbeitet, damit wir das Maximum rausholen können. Die Formel E ist eine so hart umkämpfte Kategorie, aber ich kann es kaum erwarten, dass die Saison im Januar beginnt und wir um den Gewinn der Fahrer- und Team-Weltmeisterschaft kämpfen."

"Die letzte Saison war für mich voller Höhen und Tiefen, und ich konnte sie aufgrund einer Verletzung nicht beenden", sagt sein Teamkollege Sam Bird. "Ich habe die Saisonpause genutzt, um mich neu zu orientieren und gestärkt zurückzukommen. Ich bin hungriger denn je, um für das Team gut abzuschneiden. Wir haben uns voll und ganz auf den Jaguar I-Type 6 konzentriert, und ich freue mich sehr darauf, in meiner dritten Saison mit dem Team wieder auf die Strecke zu gehen und allen zu zeigen, was wir können."

Die Saison 2023 beginnt am 14. Januar mit dem Rennen in Mexiko-Stadt. Zuvor stehen noch vom 13. bis 16. Dezember die Vorsaison-Testfahrten in Valencia auf dem Plan.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.
Advertisement