Formel E

Jaguar vor Formel-E-Start mit 200 neuen Teilen: "Raubkatze" bereit für den großen Wurf

Timo Pape

Timo Pape

Panasonic Jaguar Racing steht in den Startlöchern zu seiner zweiten Formel-E-Saison. Diese geht am ersten Dezember-Wochenende in den Straßen von Hongkong über die Bühne. Und zwar gleich als sogenannter Doubleheader, also mit je einem Rennen am Samstag und Sonntag. Bei Jaguar gibt der erste Meister der Formel E, Nelson Piquet jr., sein Debüt im Jaguar I-TYPE 2. An seiner Seite startet der Neuseeländer Mitch Evans in seine zweite Saison. Das Auto wurde mit mehr als 200 neuen Teilen weiterentwickelt und soll Jaguar regelmäßig in die Punkteränge führen.

Beim Hongkong E-Prix warten auf dem 1,86 Kilometer langen Straßenkurs an der Hafenfront der ehemaligen britischen Kronkolonie zwei Rennen mit 43 (Samstag) beziehungsweise 45 Runden (Sonntag) auf die Piloten. Der mit zehn Kurven und zwei Schikanen gespickte Kurs verspricht Hochspannung für alle Fans vor Ort und vor dem Fernsehschirm. Eurosport überträgt live ab jeweils 8:00 Uhr deutscher Zeit.

Für sein zweites Formel-E-Jahr hat Panasonic Jaguar Racing einen Jaguar I-TYPE 2 mit über 200 neuen Teilen entwickelt. Hauptziel war es, mithilfe stabiler und sehr leichter Materialien das Gewicht zu senken und zugleich die Effizienz des Antriebsstrangs zu erhöhen. Zusammen mit den in der eigenen Premieren-Saison gesammelten Erfahrungen werden die genannten Modifikationen nach Überzeugung des Teams die Performance des Elektro-Einsitzers steigern. Ohnehin werden die Formel-E-Autos in der nunmehr vierten Saison schneller – dank einer für im Rennen auf nunmehr 180 kWh angehobenen Leistung.

Nelson Piquet jr.  stand beim ersten Hongkong E-Prix 2016 auf der Pole-Position und sagt: "Der Wechsel zu Panasonic Jaguar Racing ist ein großer Schritt für mich, und es ist fantastisch mitzuerleben, wie dieses Team funktioniert. Ich arbeite mit allen im Team sehr eng zusammen, um uns mit meinen Erfahrungen aus drei Jahren Formel E auf das nächsthöhere Leistungsniveau zu heben", so der Brasilianer.

"Die Serie wird immer wettbewerbsintensiver. Doch werden wir erst nach den ersten Trainings wissen, wie weit sich auch die anderen Teams weiterentwickelt haben und was das wahre Potenzial des Jaguar I-TYPE 2 ist. Ich freue mich jedenfalls, dass es losgeht und werde mein Bestes geben", so Piquet.

Mitch Evans, den Jaguar für ein zweites Jahr bestätigt hat, sagt: "Die Konkurrenz wird in diesem Jahr noch stärker sein, doch die intensive Arbeit unserer Mannschaft wird uns helfen, im Starterfeld weiter nach oben zu rücken. Als Neuling hatte ich eine sehr gute erste Saison in der Formel E und bin nun umso erwartungsvoller auf das zweite Jahr mit Panasonic Jaguar Racing. Nelson und ich arbeiten bereits eng zusammen, was uns als Team weiter zusammenschweißt. Hongkong kann kommen!"

James Barclay, Teamchef von Jaguar, sagt: "Wir freuen uns alle riesig, in unsere zweite Formel-E-Saison zu starten. Es ist großartig, in einer solch tollen Hafenstadt das neue Jahr zu beginnen. Da wir Rennen fahren, um Innovationen voranzutreiben, haben wir sehr viele Erfahrungen und Lektionen aus unserem Premierenjahr ins neue Auto einfließen lassen. Zugleich hat das Team sehr hart daran gearbeitet, uns für die bevorstehende Saison einen wettbewerbsfähigen Antriebsstrang zu sichern. Wir begrüßen auch unseren neuen Fahrer Nelson Piquet jr., der uns hoffentlich dabei helfen wird, regelmäßig in die Punkteränge zu fahren."

Auch im zweiten Jahr des Formel-E-Engagements behält das Gründungsmotto "Race to Innovate" für Jaguar seine Gültigkeit. Darüber hinaus will das Unternehmen unter anderem eine neue Generation von Motorsportfans inspirieren und mitnehmen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.
Advertisement