Formel E

Julius Bär: Formel E ist die ideale Marketing-Plattform

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E wird immer attraktiver für Sponsoren und Hersteller. Ihr Image ist gut, zudem bringt sie viel Potenzial für die Zukunft mit. Das sieht auch die Schweizer Privatbank Julius Bär so. Marco Parroni, Co-Head Marketing bei Julius Bär, spricht im Interview mit unseren Freunden von Eurosport über das Engagement seines Arbeitgebers in der Formel E und die Gemeinsamkeiten von Elektromobilität und privaten Geldanlagen.

Julius Bär ist seit Beginn an in der Formel E dabei. Wie ist es zu diesem Engagement gekommen?

"Julius Bär ist in den letzten Jahren stark gewachsen und dadurch veränderten sich auch unsere Bedürfnisse in Marketing und Kommunikation. Im Schweizer Heimmarkt ist die Traditionsbank Julius Bär gut positioniert und verfügt über einen hohen Bekanntheitsgrad. Demgegenüber besteht im Ausland teilweise noch Handlungsbedarf.

Deshalb hielten wir Ausschau nach einer Plattform, auf der wir unsere Werte global transportieren und die Markenbekanntheit international steigern können. Die Formel E mit ihrem visionären Ansatz und ihrer weltweiten Ausstrahlung ist für Julius Bär eine ideale Sponsoring-Plattform, da sie einige Werte wie zum Beispiel Innovation, Nachhaltigkeit und zukunftsgerichteten Pioniergeist mit uns teilt."

Die Formel E steht für Innovation und Nachhaltigkeit. Wie identifiziert sich die Privatbank Julius Bär mit diesen Werten?

"Für unseren globalen Marketingauftritt stehen die Themen visionäres Denken und Next Generation im Vordergrund - und die Formel E vermittelt dies in unserem Sinne. Mit dem visionären Denkansatz, welchen wir in unserer Next-Generation-Anlageinitiative verfolgen, stellen wir die Fragen, die für die Anleger von heute und morgen wichtig sind.

Wir beschäftigen uns nicht mit den kurzfristigen Modeerscheinungen auf den Finanzmärkten, sondern untersuchen ganzheitlich Zukunftstrends mit möglicherweise weitreichenden Folgen. Im Bereich 'Energy Transition' versuchen wir die Zukunft der Mobilität aufzuzeigen, und da ist die Elektromobilität definitiv ein Teil von."

Neben der Formel E treten Sie auch als Sponsor weiterer Sport- und Kulturevents auf. Wonach wählen Sie Ihre Sponsoring-Aktivitäten aus?

"Wir setzen global auch weiterhin auf unsere bestehenden und langjährigen Engagements in den Bereichen Musik, Kunst, Sport und Corporate Sponsoring. Außerdem ist es uns wichtig, den regionalen Bedürfnissen und lokalen Gegebenheiten jeweils gerecht zu werden. So kommen für uns nur Engagements in Frage, die zu unseren Werten passen und entweder mit den globalen oder regionalen Zielsetzungen einhergehen."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.