Formel E

LGT Botschafter Daniel Abt erklärt sein neues Formel-E-Helmdesign

Timo Pape

Timo Pape

Sponsored Post - Daniel Abt wird am kommenden Wochenende - pünktlich zum Start der vierten Formel-E-Saison - 25 Jahre alt. Trotz seines noch immer zarten Alters zählt der Audi-Werksfahrer zu den erfahrensten Piloten der Elektroserie, denn seit dem ersten Rennen 2014 ist Abt ohne Unterbrechung am Start. In den vergangenen drei Jahren passte er sein Helmdesign immer wieder an. So auch für die anstehende vierte Saison. Diesmal besonders prominent auf dem Kopfschutz vertreten: sein Formel-E-Partner LGT.

"Neben dem typischen Flammendesign sind viele kleine Elemente eingearbeitet: mein Hashtag #AllTheWayABT, mein Logo und auch die Startnummer (66), sodass sie für die Onboard-Kamera gut zu sehen ist. Neu sind die Audi-Ringe und das LGT Logo", erklärt Abt gegenüber 'e-Formel.de'. Ein neues Helmdesign motiviere zusätzlich und bringe vor der anstehenden vierten Saison ebenso frischen Wind in die Sache wie ein neues Auto. "Ich möchte einfach nicht, dass man sich daran sattsieht, sondern etwas Neues entdeckt. Und natürlich hoffe ich, dass das neue Design auch Glück bringt - am liebsten gleich in Hongkong", so Abt.

Für LGT eignet sich die Partnerschaft mit dem Rennfahrer optimal, um auch die gemeinsamen Werte zu veranschaulichen: "Daniel repräsentiert die jüngste Generation einer langfristig orientierten Unternehmerfamilie, mit der uns Werte wie Tradition, Stabilität und Unternehmertum verbinden, die langfristig ausgerichtete Familienunternehmen auszeichnen", erklärt Monika Schreiner, Head Group Marketing Services bei LGT.

Die enge Partnerschaft zwischen LGT und Daniel Abt ist noch relativ jung, gemeinsame Sache macht man jedoch bereits seit einer ganzen Weile. "Seit über zwei Jahren sponsert die LGT das Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler", erklärt Abt. "Während dieser Zeit haben wir bereits in verschiedenen kleineren Projekten sehr professionell und unkompliziert zusammengearbeitet. Nun haben wir uns entschieden, unsere Zusammenarbeit zu intensivieren. Meinen Vertrag mit der LGT habe ich diesen Oktober unterschrieben."

"Es passt einfach"

LGT ist mit Botschafter Abt äußerst zufrieden: "Er ist nicht nur ein Sympathieträger, der mit seiner freundlichen, zuvorkommenden Art sehr gut zu unserem Unternehmen und zu unseren Werten passt - er stützt auch noch unseren Markenclaim 'Values Worth Sharing'", resümiert Monika Schreiner. "Es passt einfach!"

Das findet auch der Rennfahrer: "ABT und LGT sind beides Familienunternehmen mit einer langen Tradition. Die LGT wird bald 100, wir bei ABT sind sogar noch etwas älter. Dieses langfristige, unternehmerische Denken verbindet uns schon stark. Wir wissen, was es heißt, eine Firma über Jahrzehnte aufzubauen und langfristig zu entwickeln. Auch die räumliche Nähe meines Heimatorts Kempten zum LGT Hauptsitz in Liechtenstein ist sehr praktisch. Und vor allem stimmt die Sympathie auf beiden Seiten. Bei dieser Partnerschaft passen also viele Dinge sehr gut zusammen."

Neben dem prominenten Logo von Partner LGT gibt es auf dem Helm von Daniel Abt noch einiges mehr zu entdecken: "Die Grundzüge des Designs, also die Flammen, habe ich schon viele Jahre. Sie stammen von meinem Onkel Christian (Abt), der ebenfalls fast seine ganze Karriere damit gefahren ist", erklärt der Audi-Pilot. "Jedes Jahr mache ich kleinere Veränderungen, ohne dabei den Wiedererkennungswert zu verlieren. Zusammen mit den Jungs von Sean Bull Design haben wir diese Variante entwickelt: Rot, Weiß und Schwarz sind auch die Farben meines Autos und auch von Audi. Und auf der Rückseite haben wir Elemente von meinem Helm zu Bentley-Zeiten übernommen - es ist also so etwas wie ein kleines Best-of."

Abt bestritt in der Formel E bislang alle 33 E-Prix und holte dabei vier Podiumsplatzierungen, darunter zwei zweite Plätze 2016 in Berlin und London. Ein Sieg blieb ihm bislang verwehrt, doch das soll sich in der anstehenden Meisterschaft ändern: "Das Ziel ist vor jeder Saison das gleiche: Ich möchte Rennen gewinnen", so Abt. Dank des neuen Audi-Werksrennwagens FE04 e-tron stehen die Chancen besser denn je.

LGT: Starke Identifikation mit Werten der Formel E

Auch für LGT beginnt mit dem Hongkong E-Prix am Wochenende ein neues Kapitel in der eigenen Formel-E-Geschichte. Im mittlerweile dritten Jahr der Teampartnerschaft mit ABT/Audi hofft die Privatbank aus Liechtenstein, den Fahrertitel von Lucas di Grassi aus der Vorsaison zu wiederholen. Und vielleicht kommt ja diesmal sogar noch die Teammeisterschaft hinzu, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Beim Formel-E-Sponsoring geht es LGT ohnehin um viel mehr: "Die Formel E beschäftigt sich mit einer hochbrisanten Fragestellung unserer Zeit, nämlich der, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann", sagt Monika Schreiner, Head Group Marketing Services bei LGT. "Wir glauben an das große Potenzial der Elektromobilität und möchten mit unserem Sponsoring dazu beitragen, die Entwicklung der E-Mobilität voranzutreiben."

"Die Formel E steht für fortschrittliches Denken und arbeitet daran, mit innovativen Technologien die Mobilität der Zukunft zu entwickeln", so Schreiner weiter. Innovation und Nachhaltigkeit seien Faktoren, mit denen sich LGT stark identifiziere, und die in der Unternehmenskultur eine wichtige Rolle spielen. "Zudem veranstaltet die Formel E Rennen in interessanten Metropolen auf der ganzen Welt - das hat sie für uns so attraktiv gemacht."

Wie Daniel Abt und LGT beim Saisonauftakt in Hongkong abschneiden, erfährst du am Samstag- und Sonntagmorgen jeweils um 8 Uhr live bei Eurosport sowie in unserem beliebten Live-Ticker.

Foto: Audi Media Center

Daniel Abt über Partnerschaft mit LGT

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 7?
Advertisement