Formel E

LGT: "Formel E kann Konkurrenz für Formel 1 werden"

Timo Pape

Timo Pape

Seit Anfang Oktober zählt die Privatbank LGT zu unseren Partnern. Aber was hat das Unternehmen aus Liechtenstein überhaupt dazu gebracht, sich im Umfeld der Formel E beim deutschen Team ABT Schaeffler Audi Sport und schließlich auch auf unserer Seite zu präsentieren? Beim DTM-Finale in Hockenheim haben wir uns mit Monika Schreiner, der Marketing-Chefin von LGT, unterhalten. Das Gespräch rund um die Formel E, das Erich Hirsch vor Ort führte, wollen wir euch nicht vorenthalten.

Warum tritt LGT in Saison 3 noch mehr in die Öffentlichkeit der Formel E?

Wir sind vor einem Jahr eingestiegen und haben uns das Ganze erst mal angeschaut. Es hat uns gefreut, wie gut alles angelaufen ist, deshalb möchten wir diese Plattform in Saison drei verstärkt nutzen. Wir wollen nicht nur an den Rennen selbst, sondern auch davor, dazwischen und danach Präsenz zeigen. Wir können uns mit den Werten der Formel E voll und ganz identifizieren.

Warum hat sich LGT das deutsche ABT-Team als Partner ausgesucht? Hätte es auch ein anderer Rennstall werden können?

Wir haben uns mehrere Teams angeschaut und dann mit ABT den für uns besten Partner gefunden. Auch dieses Unternehmen ist familiengeführt und verfolgt ähnliche Werte wie die LGT. Wir haben auch eine Partnerschaft mit Renault in Erwägung gezogen und uns ganz generell vor allem bei den Teams aus Europa umgeschaut. Am Schluss hat ABT aber am besten zu uns gepasst.

Was sind aus Sicht von LGT die Stärken und Schwächen der Formel E?

Eine ganz große Stärke ist, dass die Formel E mitten in die Städte und somit zu den Fans kommt. Somit erzeugt sie große Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung. Was bisher nicht so gut lief: Die Bewerbung im Vorfeld eines Rennens könnte noch etwas besser sein, damit die Menschen mitbekommen, dass es überhaupt stattfindet. Das war zum Beispiel in London ausbaufähig. Da wäre meiner Meinung noch Verbesserungspotenzial.

Wo steht die Formel E in fünf Jahren?

Ich glaube, dass sich die Serie stark weiterentwickeln wird - vor allem mit den ganzen großen Automobilherstellern, die in den nächsten Jahren einsteigen wollen. Ich glaube, dass die Formel E eine echte Konkurrenz für die Formel 1 werden kann.

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?
Advertisement