Formel E

London auch zukünftig Schauplatz des Saisonfinales? ExCeL plant langfristig mit Formel E

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Nach dem großen Erfolg des London E-Prix 2023 richtet sich das ExCeL-Messezentrum im Osten der britischen Hauptstadt darauf ein, auch in Zukunft Formel-E-Rennen auszutragen. Am einzigartigen Konzept der Indoor-/Outdoor-Strecke, die durch eine der Messehallen führt, wollen die Briten dabei festhalten.

2025 soll laut Medienberichten der Indoor-Teil in eine größere Halle umziehen. Der Outdoor-Teil könnte dann entlang einer neu gestalteten Uferpromenade an der Themse führen. Da im selben Jahr der auf fünf Jahre abgeschlossene Vertrag ausläuft, würde eine vorzeitige Vertragsverlängerung den Organisator:innen Planungssicherheit geben. Gespräche dazu laufen bereits. Ursprünglich hätte das erste Rennen im ExCeL-Messezentrum im Juli 2020 stattfinden sollen, wurde wegen der Coronavirus-Pandemie jedoch auf das Jahr 2021 verschoben.

"Wir haben eine mehrjährige Lizenz mit der Formel E und sprechen jetzt über die Zukunftsplanung für Gen4", sagt Damien Norman, Head of Attractions & Live Events im ExCeL London bei The Race und deutet an, dass eine Verlängerung über das Jahr 2026 hinausgehen soll. Dann findet die letzte Saison mit den Gen3-Boliden statt. Der große Zuspruch der Zuschauer:innen spielt dabei eine gewichtige Rolle.

"Es war das erste Mal, dass die Tribünen des Rennens ausverkauft waren, was eine wichtige Rolle in dieser Entwicklung spielt", so Norman über das Rennen in diesem Jahr. "Wenn man den Punkt erreicht hat, an dem die Tribünen ausverkauft sind, fragt man sich: Wie kann man weitere Tribünen bauen? Wie entwickelt man das Hospitality-Angebot weiter? Wie sieht es mit der Zukunft aus? Das könnte ein Rennen am Freitagabend sein, oder etwas völlig Einzigartiges, das am Abend stattfindet."

"Wir steuern das natürlich nicht, die Formel E steuert das", beschreibt er. "Aber wir sind große Unterstützer, die ihnen helfen, sich weiterzuentwickeln. Außerdem wir sind Experten für Veranstaltungen an diesem Ort. Ich denke, es gibt noch viel mehr, was wir tun und erreichen können. Die Formel E hat ein wirklich starkes Team, das dabei hilft, diese Vision zu verwirklichen."

"Strecke wird direkten Zugang zum Wasser haben"

Das ExCeL-Messegelände wird aktuell stark erweitert. Bis Ende 2024 entstehen 25.000 zusätzliche Quadratmeter Ausstellungsfläche auf drei Ebenen, dazu eine Panorama-Dachterasse. Dies eröffnet der Formel E neue Möglichkeiten, insbesondere mit Hinblick auf die deutlich stärkeren und voraussichtlich schnelleren Gen4-Rennwagen.

"Die Kapazität der Tribünen wird sich dadurch erhöhen, es gibt auch Möglichkeiten, die Rennstrecke zu erweitern", kündigt Norman an. "Eine der interessanten Dinge ist, dass man aufgrund der Konfiguration der Strecke und der Art und Weise, wie gebaut wird, auch direkten Zugang zum Wasser haben wird. Dadurch kann ein bislang ungenutzter Bereich des Geländes (für die Strecke) verwendet werden."

Bauarbeiten auch während Rennwochenende 2024

Aber auch die Besucher:innen des London E-Prix sollen von den Umbaumaßnahmen profitieren. "Wir haben vor zwei Monaten mit einer Neugestaltung und Begrünung des gesamten Hafengeländes begonnen", so Norman weiter. "Es entsteht eine schwimmende Weltklasse-Gastronomie, die wiederum das Erlebnis eines Festival-Campus für die Formel E verbessern wird."

Der nächste London E-Prix am 20. und 21. Juli 2024 dürfte jedoch noch auf der alten Streckenkonfiguration stattfinden und abermals das Saisonfinale der Formel-E-Saison bilden. Die Umbauten am ExCeL-Messezentrum sollen sich zu diesem Zeitpunkt nur noch auf den Innenausbau konzentrieren, sodass Fans nicht den Eindruck haben sollen, sich auf einer Baustelle zu befinden.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 5?