Formel E

Lucas di Grassi "ohne den geringsten Zweifel" auch in Saison 2021/22 in der Formel E

Timo Pape

Timo Pape

Lucas-di-Grassi-Audi-steps-in-Formula-E-Car

Lucas di Grassi ist zuversichtlich, auch im kommenden Jahr in der Formel E zu fahren. Trotz Ausstiegs seines Arbeitgebers Audi nach der aktuellen siebten Saison sieht der Werkspilot seine Zukunft in der Elektroserie und verhandelt offenbar mit verschiedenen Teams. Das gab er im Rahmen des Puebla E-Prix erstmals zu Protokoll - mit gewohntem Selbstbewusstsein.

"Im Moment sehe ich meine Zukunft weiterhin in der Formel E - Langstreckenrennsport ist in meinen Augen nicht der nächste Karriereschritt für mich", sagt di Grassi gegenüber 'motorlat.com'. "Ich habe das bereits gemacht, und es wäre kein wirklicher Schritt nach vorn. Deshalb arbeite ich daran, weiterhin in der Formel E zu bleiben und ein Team zu finden, das in einer guten Position ist."

"Wenn ich das schaffe, würde ich weiterhin Formel E fahren", stellt der Brasilianer klar. "Wenn ich nicht fündig werde, hätte ich auch andere Projekte, die ich machen könnte." Auf die Rückfrage der Kollegen, ob ihn die Fans in der Saison 2021/22 noch in der Startaufstellung sehen würden, entgegnet di Grassi selbstbewusst: "Ja, ohne den geringsten Zweifel."

Um einen Platz in einem Topteam zu ergattern, muss di Grassi sportlich jedoch wohl noch eine Schippe drauflegen. Zwar hatte er in Rom die Chance, das Rennen zu gewinnen und setzte durchaus hier und da Glanzlichter. Letztlich schlagen in dieser Saison aber erst magere 14 Punkte in sieben Rennen zu Buche. Der Meister von 2017 belegt damit nur Platz 19 in der Fahrer-WM. Beim Puebla E-Prix an diesem Wochenende will er deshalb ein Ausrufezeichen setzen, zumal er in der Vergangenheit äußerst erfolgreich in Mexiko war.

Audi will beim Puebla E-Prix an erfolgreiche Vergangenheit in Mexiko anknüpfen

Seit der zweiten Saison startet die Formel E jedes Jahr in Mexiko. Dabei war kein anderes Team erfolgreicher als Audi Sport ABT Schaeffler: Schon dreimal - in den Saisons 3, 4 und 5 - gewann die Mannschaft das Rennen.

Unvergessen bleiben der erste Formel-E-Sieg von Daniel Abt 2018 und das bisher wohl dramatischste Finish der Formel-E-Geschichte: 2019 überholte di Grassi den lange führenden Pascal Wehrlein erst wenige Meter vor der Ziellinie und triumphierte. Nach fünf Rennen auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez im Herzen von Mexiko-Stadt ist jetzt erstmals Puebla Austragungsort - Neuland für alle Fahrer.

Für Audi ist das Gastspiel in Puebla eine Art zweites Heimspiel, denn nur eine knappe Autostunde entfernt befindet sich das jüngste Werk des Audi-Konzerns mit seinen 5.000 Angestellten.

"Das Interesse und die Begeisterung für die Formel E ist in Mexiko riesengroß", sagt di Grassi. Vor dem letzten Auftritt im Februar 2020 besuchte der Brasilianer einen Tag lang das Werk in San Jose Chiapa, traf viele Beschäftigte, schrieb Autogramme und gab Interviews. "Es war schön zu sehen, wie jeder dort mit unserem Team mitfiebert. Wir haben uns dort immer herzlich willkommen gefühlt." Erst wird es für di Grassi und Audi am Samstag ab 15 Uhr, denn dann beginnt das 1. Freie Training von Puebla - zu verfolgen auf e-Formel.de im Livestream und Liveticker.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.
Advertisement