Formel E

Magneti Marelli soll 3 Formel-E-Teams mit Motoren ausrüsten

Timo Pape

Timo Pape

Die italienische Firma Magneti Marelli wird in der kommenden Saison drei Formel-E-Teams mit Antriebssträngen ausrüsten. Das berichtet 'Current E'. Bis dato war Mahindra das einzige Team, das die Technologie-Partnerschaft mit den Italienern für den neuen M3Electro offiziell bestätigt hat. Quellen im Fahrerlager zufolge sollen auch MS Amlin Andretti und Faraday Future Dragon Racing von Magneti Marelli beliefert werden.

Dragons Antrieb ist bereits auf der offiziellen FIA-Liste der Hersteller für Saison drei geführt. Der sogenannte 701-EV von Konstrukteur Penske, der schon homologiert wurde, soll auf einen Motor von Magneti Marelli setzen und eine ähnliche Konfiguration des Antriebsstranges wie die von Mahindra besitzen. Dragons neuer Technologie-Partner Faraday Future wird somit frühestens in Saison vier einen eigenen Antrieb beisteuern.

Auch Andretti Technologies wird als homologiert und als eigener Hersteller auf der FIA-Liste geführt. Der ATEC-02 könnte dabei ebenfalls auf Komponenten aus Italien basieren. So soll Magneti Marelli sowohl den Motor als auch den Inverter liefern. Möglicherweise könnte sich die Umsetzung jedoch von den Varianten bei Dragon und Mahindra unterscheiden. Andretti wollte auf Anfrage nicht Stellung nehmen.

Ursprünglich war spekuliert worden, ob Magneti Marelli einen Formel-E-Antrieb auf Basis eines Doppelmotors entwickelt. Womöglich beträfe dies nun Andretti. Warten wir es mal ab...

Magneti Marelli taucht namentlich nicht auf der Herstellerliste der FIA auf, scheint aber gleich bei einem Drittel des Feldes die Finger im Spiel zu haben.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.