Formel E

Mahindra erwägt Bewerbung als Chassis-Hersteller der Formel E

Timo Pape

Timo Pape

Das indische Team Mahindra Racing berät über eine Bewerbung als künftiger Chassis-Hersteller in der Formel E. Ab der fünften Saison (2018/19) wird die Elektroserie ein neues Einheitschassis einführen. Ebenso wie bei der künftigen Einheitsbatterie bekommen Hersteller die Chance, sich als Lieferant zu bewerben.

Gemeinsam mit Pininfarina hatte Mahindra kürzlich verschiedene Konzeptdesigns für die Formel E veröffentlicht. Die futuristisch anmutenden Fahrzeugideen sorgten für breite Berichterstattung und großes Interesse in der Szene. Der Rennstall wollte unter dem Hashtag #FormulaEConcepts eine öffentliche Diskussion anregen, wie das Formel-E-Auto der Zukunft aussehen könnte. Nun geht Mahindra vielleicht noch einen Schritt weiter.

"Alejandro Agag und Jean Todt (Formel-E-Chef bzw. FIA-Präsident) haben Interesse daran, zu sehen, was wir mit Pininfarina ausarbeiten", sagt Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill gegenüber 'Autosport.com'. "Wir erwägen deshalb, uns auf die Ausschreibung zu bewerben. Wir haben die Ressourcen." Allerdings bräuchte Mahindra zur Herstellung des Chassis Zulieferer.

Bevor sich das Team für oder gegen eine Bewerbung entscheidet, will das man jedoch erst die exakten Details der Ausschreibung abwarten. Eine wichtige Frage sei, ob man eine offizielle Rolle beim Fahrzeugdesign einnähme oder nicht. "Aber wer auch immer die Rolle bekommt - wir könnten ihm möglicherweise unsere Dienste anbieten", sagt Gill.

Für Pininfarina wäre das Design eines Formel-E-Autos eine ambitionierte Herausforderung. Allerdings ginge sie einher mit der Mission des Unternehmens, als Innovator in der Automobilbranche hervorzutreten. Pininfarina wurde im vergangenen Dezember von der Mahindra-Gruppe übernommen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?
Advertisement