Formel E

McLaren verkündet Titelpartnerschaften mit Neom für Formel E & Extreme E

Svenja König

Svenja König

McLaren-Formula-E-Car-presented

In etwas mehr als einem halben Jahr feiert das Rennteam von McLaren sein Formel-E-Debüt. Nach der Bekanntgabe von Nissan als Antriebspartner vergangene Woche hat der Automobilhersteller am Montag seinen neuen Titelsponsor Neom und damit verbunden eine erste Konzeptlackierung vorgestellt. Die Briten werden 2023 als Neom McLaren Formula E Team an den Start gehen. Die Partnerschaft gilt ebenso für das Extreme-E-Team von McLaren.

Optisch greift der Formel-E-Wagen die neue Farbgebung von McLaren auf, die bereits mit dem Formel-1-Auto im Februar präsentiert wurde. Neben dem traditionellem Papaya-Orange prägen schwarze Flächen und hellblaue Highlights das Auto. Auf den Seitenkästen wurde das Logo des neuen Titelpartners in weißer Schrift auf schwarzem Grund platziert. Neom ist aktuell bereits Partner des Mercedes-EQ-Teams, aus dem McLaren zur nächsten Saison hervorgehen wird.

Die Partnerschaft beginnt offiziell ab der Saison 2022/23 und umfasst das gesamte Elektromotorsport-Programm der Briten unter dem Namen Neom McLaren Electric Racing. Neom ist eine auf Nachhaltigkeit ausgelegte Planregion in Saudi-Arabien, die in den kommenden Jahren Realität werden soll. Neom entsteht im Nordwesten Saudi-Arabiens und war bereits Gastgeber des Extreme-E-Saisonstarts im vergangenen Februar.

McLaren Racing wird umgekehrt Partner des neu zu schaffenden Industrieumfelds Oxagon, einer Stadt in der Region Neom. Der Sportwagenhersteller soll mit dem dortigen Entwicklungscampus zusammenarbeiten. Beispielsweise sollen zwei Saudis die Möglichkeit bekommen, für ein Jahr bei McLaren Racing zu arbeiten.

"Wir freuen uns, Neom in der McLaren-Familie begrüßen zu dürfen und Neom McLaren Electric Racing vorzustellen", sagt Zac Brown, CEO von McLaren. "Das ist eine tolle Möglichkeit, unsere Elektroprojekte zu vereinen, und ein guter Auftakt in die Formel E. Wir sind außerdem dankbar, gemeinsam mit Neom Talente zu fördern und Innovationen voranzutreiben."

Titelpartnerschaft auch für Extreme-E-Team

Die neu abgeschlossene Titelpartnerschaft mit Neom betrifft auch das Extreme-E-Team des Automobilherstellers, das Anfang des Jahres bereits sein erstes Rennen in der Planregion bestritten hat. Der Rennstall wird analog in "Neom McLaren Extreme E" umbenannt und bekam ebenfalls eine neue Lackierung für das SUV spendiert, die allerdings voraussichtlich erst in Saison 3 ihr Debüt feiern wird und noch nicht beim anstehenden Island X Prix auf Sardinien (6. bis 10. Juli). So zumindest die offizielle Aussage - warten wir es ab.

"Neom ist ein Wirtschaftsmotor für das Königreich Saudi-Arabien und wird Zentrum für innovative Unternehmen wie McLaren Racing sein, um branchenübergreifend zu forschen und neue Technologien in die Welt zu bringen", sagt Nadhmi Al-Nasr, CEO von Neom. "Unsere Partnerschaft mit McLaren Racing ergänzt unser Engagement, nachhaltige Lösungen voranzutreiben - nicht nur für unsere eigenen Organisationen, sondern auch für die Automobil- und Sportindustrie."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.
Advertisement