Formel E

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff findet neues Formel-E-Auto "fantastisch"

Timo Pape

Timo Pape

Ende Januar hat die Formel E ihr "Gen 2"-Fahrzeug vorgestellt. Mit dem neuen Elektrorennwagen dringt die noch junge Rennserie Ende 2018 mit 25 Prozent mehr Leistung und fast doppelt so viel Batteriekapazität nicht nur technisch in neue Sphären vor. Auch in Sachen Design setzt das vielzitierte "Bat-Mobil" neue Maßstäbe. Mit geschlossenen Radkästen, einem Heck ohne Flügel und einem mit LEDs bestückten Halo-Bogen sorgt die Formel E für Aufsehen.

So auch bei Toto Wolff. Der Motorsportchef von Mercedes ist begeistert vom "Gen 2"-Auto, schließlich wird auch sein Unternehmen in etwas mehr als anderthalb Jahren - zum Start der sechsten Saison Ende 2019 - mit genau diesem Fahrzeug ins Rennen gehen.

"Wir haben die Animationen und Bilder des neuen Autos gesehen, das Ende des Jahres kommen wird. Es sieht einfach fantastisch aus", sagt Wolff in einem Interview auf der eigenen Unternehmensseite. "Wir sprechen hier von einem völlig neuen Konzept, und ich freue mich darauf, meinen eigenen Horizont mit dieser neuen Serie ein bisschen zu erweitern. Wir freuen uns unheimlich darauf, in die Formel E zu kommen."

Mercedes steigt Ende 2019 mit eigenem Werksteam in die Elektroserie ein. Noch ist unklar, ob der Rennstall auf einem potenziellen HWA-Kundenteam aufbauen könnte, das womöglich bereits in der anstehenden fünften Saison eigenständig den Weg bereiten könnte. 'e-Formel.de' wartet weiterhin auf eine Stellungnahme von HWA zu diesem Thema. Gerüchten zufolge sollen Mercedes-intern auch einige fordern, ein gänzlich eigenes Projekt zu starten - unabhängig von HWA.

Wie es auch kommen mag - Wolff hat nichts als Lob für die Formel E und deren Gründer Alejandro Agag übrig: "Die Formel E hat sich zu einer echt spannenden Plattform entwickelt. Allen Widrigkeiten zum Trotz haben es Alejandro und sein Team hinbekommen, eine Rennserie zu erschaffen, die für sehr viele Menschen interessant ist."

Besonders die wirtschaftliche Relevanz der Formel E beeindruckt den Teamchef des Mercedes-Formel-1-Teams: "Sie trifft einfach den Zeitgeist. In den Vorstandsbüros der Unternehmen wird über sie gesprochen. Was er (Agag) und seine Mannschaft hier geleistet haben und leisten, ist schlichtweg großartig."

Foto: Daimler AG

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?
Advertisement