Formel E

New York: Formel E hat 5 Locations im Visier - auch in Brooklyn

Timo Pape

Timo Pape

Formel-E-Boss Alejandro Agag verhandelt weiterhin mit den Verantwortlichen in New York über ein künftiges Rennen. Insgesamt fünf potenzielle Austragungsorte sind dabei offenbar in der engeren Auswahl, darunter auch mehrere Locations in Brooklyn. Ein New York ePrix könnte bereits in der kommenden dritten Saison Realität werden.

"Ich arbeite hart an der Umsetzung eines Rennens in New York, denn ich möchte unbedingt dort fahren", sagt Agag gegenüber 'Motorsport.com'. "Ich bin noch immer zuversichtlich, dass wir es hinbekommen, aber wir sind noch weit entfernt von einer Einigung."

Nichtsdestotrotz nimmt der New York ePrix allmählich Gestalt an. "Wir schauen uns aktuell fünf Locations an. Vielleicht bleibt am Ende einer davon übrig. Vielleicht auch zwei, vielleicht aber auch keiner - wer weiß?", sagt Agag. "Ein paar davon liegen in Brooklyn, aber wir wissen noch nicht, worauf es hinauslaufen könnte."

Bisher gebe es ansonsten keine Neuigkeiten zu verkünden, sagt der Spanier. "Es ist nicht einfach, ein Rennen dort zu planen." Das hat auch die Formel 1 zu spüren bekommen. Seit Jahren versucht Bernie Ecclestone, einen Grand Prix im Big Apple zu etablieren. New Jersey galt bereits als wahrscheinlicher Austragungsort, verschwand aber schließlich doch noch von der Rennliste.

"Für uns ist es etwas einfacher", sagt Agag, "denn die Strecke wäre kürzer, und der Lärm ist ein wichtiger Faktor für die New Yorker." Mit dem Sound hätte die Formel E definitiv kein Problem, schließlich sind die Elektroautos gerade mal 80 Dezibel laut.

Agag schätzt einen New York ePrix immerhin realistischer ein als ein Rennen in Miami. Und das fand 2015 bereits statt. "New York wäre einfacher, denn Miami war extrem schwierig. Es hängt aber immer von der genauen Location ab", sagt Agag.

Am Samstag gastiert die Formel E erst einmal im kalifornischen Long Beach. Der legendäre Straßenkurs an der Pazifikküste stellt in dieser Saison den einzigen Stopp auf US-amerikanischem Boden dar, nachdem Miami nach nur einer Ausgabe des ePrix aus dem Kalender fiel. Alle Sessions verfolgt ihr ab 17:15 Uhr wie gewohnt live bei uns.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.