Formel E

Noch länger, noch schneller: Neues Shakedown-Format für Formel E

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

In der Formel E gibt es ab dem Punta del Este ePrix eine kleine Neuerung: Das Shakedown-Format am Freitag vor dem Rennsamstag wurde geändert. Bisher wurde den Fahrern und Teams eine handvoll Testkilometer, meist drei Runden, gewährt, die hinter dem Safety-Car zu absolvieren waren.

In der Shakedown-Session von Uruguay hingegen erlaubte die FIA den Fahrern die doppelte Rundenanzahl, für die sie eine halbe Stunde Zeit hatten. Im Klartext heißt das, dass die Piloten in einer halbstündigen zusätzlichen Trainingssession ohne Safety-Car sechs freie Runden absolvieren dürfen.

Das neue Format soll für die verbleibende Saison bei jedem Rennen so beibehalten werden. Die offiziellen Trainingssessions am Samstag finden weiterhin zu den gewohnten Zeit statt und bleiben vom Shakedown unberührt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.