Formel E

Offiziell: Felix da Costa fährt in Saison 3 für Andretti

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Antonio Felix da Costa wird in der kommenden Saison für MS Amlin Andretti an den Start gehen. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag. Der Portugiese pilotiert fortan an der Seite von Robin Frijns das Fahrzeug mit der Startnummer 28 und ersetzt damit Simona de Silvestro, die der Formel E offenbar den Rücken kehren wird.

"Das ist eine große Sache für mich", so Felix da Costa zu seinem Vertrag. "Andretti ist eine große motorsportbegeisterte Rennsportfamilie. Ich bewundere diesen Kult-Rennstall seit langem. Das Team ist gut für das nächste Jahr aufgestellt, wir haben eine tolle Mannschaft und ein gutes Auto. Ich bin bereit, die Saison zu starten."

Dass der 24-Jährige im nächsten Jahr für den US-Rennstall antreten soll, war seit Monaten ein offenes Geheimnis. Wie 'e-Formel.de' schon im April berichtete, arbeitet Andretti seit einiger Zeit mit BMW zusammen. Die Verpflichtung von Antonio Felix da Costa, der als BMW-Werksfahrer in der Tourenwagen-Meisterschaft DTM fährt, ist ein erstes Indiz dafür, dass der bayrische Autokonstrukteur sein Engagement in der Formel E im nächsten Jahr weiter verstärken wird.

Simona de Silvestro, die in der vergangenen Saison neben Robin Frijns den Andretti-Renner pilotierte, wird die Formel E offenbar verlassen. In der Vergangenheit betonte die Schweizerin vermehrt, dass sie sich um eine Rückkehr in die US-amerikanische IndyCar-Serie bemüht. Im direkten Telemetrie-Vergleich mit Frijns hatte sie in Saison drei keine Chance, wie wir aus internen Kreisen erfahren haben.

"Wir freuen uns, Antonio bei uns im Team begrüßen zu können", teilt auch Teambesitzer Michael Andretti mit. "Ich denke, dass wir jetzt eine der stärksten Fahrerpaarungen des ganzen Feldes haben. Wir haben die Entwicklung von Antonio in den letzten zwei Jahren intensiv beobachtet. Er ist ein wirklich beeindruckender Fahrer."

Der Red-Bull-Nachwuchsfahrer kehrt damit zu seinem ehemaligen Partner Amlin zurück. Die britische Versicherungsfirma unterstützte in der ersten Saison noch das Aguri-Team, für welches Felix da Costa beim ersten Buenos Aires ePrix 2015 seinen bisher einzigen Sieg einfahren konnte. In Saison zwei blieb Felix da Costa bei Aguri und beendete das Jahr auf dem 13. Gesamtrang.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Advertisement