Formel E

Offiziell: David Beckmann ersetzt Andre Lotterer bei Andretti für die Formel-E-Rennen in Jakarta

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

David-Beckmann-Rookie-Test-Formula-E-Berlin-2023

Die Spatzen haben es bereits seit Wochen von den Dächern der Formel-E-Garagen gepfiffen, nun ist offiziell: David Beckmann wird beim Jakarta E-Prix den Kunden-Porsche von Avalanche Andretti steuern und sein Renndebüt in der Elektroserie geben. Der 23-jährige Deutsche aus Iserlohn vertritt Andre Lotterer, der sich bei den Vortests des 24-Stunden-Rennens von Le Mans auf seinen Einsatz im Porsche 963 vorbereiten wird.

Über einen möglichen Einsatz von Beckmann in Jakarta war bereits seit Wochen spekuliert worden. Lotterers Vertrag als Porsche-Werksfahrer in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) besagt, dass Rennen und offizielle Testfahrten der Rennserie Priorität vor anderen Engagements haben. Eine Teilnahme beim "Double-Header" in der indonesischen Hauptstadt, der für den 3. und 4. Juni angesetzt ist, war für den 41-Jährigen somit ausgeschlossen.

David Beckmann, der in dieser Saison sowohl beim Porsche-Werksteam als auch beim Porsche-Kundenteam Andretti als Ersatzfahrer gemeldet ist, war dabei als wahrscheinlichster Kandidat gehandelt worden. Der Iserlohner durfte den Porsche 99X Electric bereits bei Hersteller-Testfahrten und zusätzlich auch beim offiziellen Rookie-Test in Berlin steuern. In der deutschen Hauptstadt war er dabei allerdings für das Werksteam im Einsatz (siehe Foto).

Mit Andretti verbindet ihn sogar eine noch längere Partnerschaft: Bereits in der Vorsaison war er Ersatzfahrer bei den US-Amerikanern, die damals noch mit Kundenmotoren von BMW fuhren. In den Jahren zuvor hatte er mit guten Leistungen in den Nachwuchsrennserien Formel 4, Formel 3 und Formel 2 auf sich aufmerksam gemacht.

"Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, für Andre einzuspringen und Avalanche Andretti in Jakarta zu vertreten", erklärt Beckmann. "Die Formel E ist eine unglaublich wettbewerbsfähige Meisterschaft, und ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten in dieser einzigartigen Rennserie unter Beweis zu stellen. Ich möchte Michael Andretti und dem Team dafür danken, dass sie mir diese Verantwortung anvertraut haben. Ich werde mein Bestes geben, um ein erfolgreiches Ergebnis für alle Beteiligten zu erzielen."

Teamchef Griffiths: "David wird ein hervorragender Ersatz sein"

Roger Griffiths, Teamchef von Avalanche Andretti, sagt: "David hat sich als hochtalentierter Fahrer erwiesen, und wir freuen uns, ihn für den Jakarta E-Prix 2023 wieder im Team begrüßen zu dürfen. Er war in Saison 8 als offizieller Ersatzfahrer Teil des Teams und hat seine Fähigkeiten nicht nur beim Berliner Rookie-Test (Platz 9 im kumulierten Tagesergebnis), sondern auch bei den Entwicklungsaktivitäten von Porsche Motorsport unter Beweis gestellt. Er wird ein hervorragender Ersatz für das Double-Header-Wochenende sein."

"Wir wussten von Anfang an, dass Andres Prioritäten im LMDh-Sportwagenteam von Porsche liegen, und haben daher sein Engagement außerhalb der Formel E unterstützt", so Griffiths weiter. "Davids Erfahrung in Einsitzer-Meisterschaften und als Reserve- und Entwicklungsfahrer unseres Teams sowie von TAG Heuer Porsche wird zweifellos zu seinem nahtlosen Übergang in das Formel-E-Feld beitragen. Wir haben volles Vertrauen in seine Fähigkeit, das Team Avalanche Andretti zu repräsentieren, und haben keinen Zweifel daran, dass er das Beste aus dieser Chance machen und zu unserem weiteren Erfolg in der Meisterschaft beitragen wird."

Damit schließt sich für David Beckmann ein Kreis: Erstmals hatte 'e-Formel.de' im April 2017 mit dem damals 16-Jährigen zur Formel E gesprochen, der die Elektro-Rennserie damals bereits als "interessante Alternative" für seine Zukunft bezeichnet hatte. Mehr als sechs Jahre später ist es nun soweit.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.
Advertisement