Formel E

"DS Penske" - Penske Autosport wird Formel-E-Werksteam von DS Automobiles & bestätigt Vandoorne & Vergne als Fahrer für 2023

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Es ist offiziell: DS Automobiles trennt sich von Techeetah und arbeitet ab der Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 bis zum Ende der Gen3-Ära mit dem US-Team Penske Autosport zusammen. Außerdem verpflichtete DS Penske - so der neue Teamname - für das kommende Jahr den amtierenden Weltmeister Stoffel Vandoorne, der gemeinsam mit Jean-Eric Vergne für das Team antreten wird. Das gaben die Franzosen am späten Mittwochnachmitttag bekannt.

"Ich freue mich sehr, ab der nächsten Saison für DS Penske zu fahren", erklärt Stoffel Vandoorne. "Es ist eine große Veränderung für mich nach vier Jahren bei Mercedes, aber ich bin sehr gespannt darauf, die Arbeit mit dem Team aufzunehmen. DS hat in der Vergangenheit mit zwei Fahrer- und zwei Teamtiteln sehr gute Ergebnisse erzielt. Das ist eine sehr starke Bilanz, die ich hoffentlich bald noch verbessern kann."

"Außerdem freue ich mich sehr über die Zusammenarbeit mit dem einzigen zweifachen Champion der Formel E", so Vandoorne über seinen neuen Teamkollegen Jean-Eric Vergne. "Ich glaube, dass JEV und ich in der Saison 9 eines der besten Duos im Feld sein werden. Wir befinden uns derzeit mitten in der Gen3-Vorbereitung. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Rennstrecke zu gehen, um die Verteidigung meines Weltmeistertitels zu kämpfen und viele Trophäen zu gewinnen!"

Vandoorne stieg 2018 mit HWA Racelab in die Formel E ein und blieb beim Team, als es im darauffolgenden Jahr zum Mercedes-Werksteam wurde. Gemeinsam mit den Stuttgartern gewann er drei Rennen, stand siebenmal auf der Pole-Position und erzielte 15 Podiumsresultate. Vandoorne wurde in Saison 6 Vizemeister hinter Antonio Felix da Costa und krönte sich beim Seoul E-Prix im August dieses Jahres zum zweiten Formel-E-Weltmeister. So verhalf er Mercedes-EQ gleichzeitig zum zweimaligen Gewinn des WM-Titels in der Teamwertung.

Vergne: "Motivierter denn je, weitere Titel zu gewinnen"

"Ich bin extrem glücklich, das Abenteuer mit DS fortzusetzen", sagt Vergne. "Unser allererstes Rennen war 2015, und ich denke, dass unsere Verbindung die Geschichte der Formel E geprägt hat. Mit DS und den brillanten Ingenieuren, die seit vielen Jahren mit mir zusammenarbeiten, haben wir zusammen 28 Podiumsplätze und zehn Siege errungen - und natürlich zwei Fahrer- und zwei Teamtitel geholt."

"In all diesen Saisons habe ich ein echtes Vertrauensverhältnis mit dem Team aufgebaut, sowohl auf menschlicher als auch auf sportlicher Ebene", beschreibt der Franzose weiter. "Ich freue mich auch über die Partnerschaft mit Penske - einem legendären Namen in der Welt des Motorsports - und darüber, dass ich mit Stoffel ein sehr starkes Duo bilden kann. Wir werden alles geben, um DS Penske auf höchstem Niveau glänzen zu lassen."

Chevaucher: "Haben die schnellste Fahrerpaarung im Feld"

"Es ist immer ein wichtiger Moment, den Aufbau einer neuen Partnerschaft zu erleben", sagt Thomas Chevaucher, Direktor von DS Performance. "Alle im DS-Performance-Team freuen sich darauf, dieses Abenteuer mit Penske Autosport zu beginnen. Und wir eröffnen diese Partnerschaft auf die schönste Art und Weise: mit zwei Weltmeistern im Team!"

"Mit Stoffel und Jean-Eric haben wir wahrscheinlich nicht nur eines der prestigeträchtigsten Duos, sondern auch die schnellste Fahrerpaarung im Feld", so Chevaucher weiter. "Mit der Antriebsstrang-Erfahrung von DS Performance und dem Software-Know-how sind wir nun in der Lage, unsere Jagd nach Siegen und Titeln fortzusetzen!"

Jay Penske, Gründer und Eigentümer von Penske Autosport, freut sich ebenfalls auf die Partnerschaft mit DS Automobiles: "Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unser Team und etwas, auf das wir uns seit Jahren freuen. Gemeinsam werden wir in unserem Streben nach Leistung und Siegen die technologischen Grenzen verschieben. Mit Weltmeister Stoffel und dem zweifachen Champion Jean-Eric bin ich überzeugt, dass wir eines der stärksten Duos im Starterfeld haben!"

Name Dragon passé, Techeetah-Zukunft ungewiss

Mit Beginn der neunten Saison verschwindet der Name Dragon vollständig aus der Formel E: Das Team, das zuletzt als Dragon Penske Autosport angetreten war, wird zukünftig "DS Penske Formula E Team" heißen. Der Rennstall wird nach Informationen von 'e-Formel.de' unter französischer Flagge fahren. Die Frage, ob Thomas Chevaucher oder Jay Penske die Rolle des Teamchefs übernehmen wird, soll erst im Dezember beantwortet werden.

Der Rennstall Dragon Racing gehört zu den Teams, die vom allerersten Rennen an in der Formel E dabei waren. Nachdem der Rennstall des US-Amerikaners Jay Penske mehrere Jahre lang mit selbst entwickelten Motoren an den Start ging, kündigte Bosch eine langfristige Technologiepartnerschaft mit den Team an, in deren Zuge auch die Entwicklung eines Gen3-Antriebes stattfinden sollte. Nach der Ankündigung wurde es jedoch sehr still um die Zusammenarbeit. Ende 2021 gab es erste Berichte, laut denen Penske seine Herstellerlizenz zurückgezogen habe.

Der neue Antriebslieferant DS begann sein Formel-E-Engagement als Sponsor des Virgin-Teams. Mit der Trennung vom Rennstall des Milliardärs Richard Branson, der in einer PR-Aktion sogar als offizieller Ersatzfahrer des Teams für den New York City E-Prix 2017 bekannt gegeben wurde, übernahm DS Automobiles die Herstellerlizenz von Virgin. DS rüstete fortan Techeetah mit seinen Motoren aus. Gemeinsam gewann man in den ersten beiden Gen2-Saisons die Titel in der Fahrer- und der Teammeisterschaft.

Infolge von wirtschaftlichen Schwierigkeiten von Techeetah - ein Verkauf an den Blockchain-Unternehmer Antonio di Iorio scheiterte - erhielt DS mehr Kontrolle über das Team: DS-Motorsportchef Thomas Chevaucher wurde neuer Teamchef, sein Vorgänger Mark Preston kümmerte sich als CEO mehr um organisatorische Belange. Die Zukunft von Techeetah ist ungewisser denn je. Insbesondere, da neben dem Antriebslieferanten auch beide Fahrer das Team verlassen haben: Neben Vergne verließ auch Antonio Felix da Costa Techeetah Richtung Porsche.

Das erste Rennen der neuen Allianz aus DS, Penske, Vandoorne und Vergne wird am 14. Januar 2023 in Mexiko-Stadt ausgetragen. Zuvor finden im Dezember bereits die offiziellen Vorsaison-Testfahrten im spanischen Valencia statt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?
Advertisement