Formel E

Offiziell: Formel E kommt ab Saison 4 nach Italien & Chile

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nach monatelangen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung von Rom ist das erste Italien-Rennen der Formel E endlich in trockenen Tüchern. Das berichtet die 'Gazetta dello Sport' in ihrer Online-Ausgabe. Das Event in Rom ist als erste Europa-Station der neuen Formel-E-Saison für den 14. April 2018 angesetzt. Für den Rennkalender, der schon am kommenden Montag vorgestellt werden könnte, bekam zudem die chilenische Hauptstadt Santiago eine Zusage.

Nachdem im April sowohl das Kapitol als auch der Stadtrat von Rom der Austragung eines Formel-E-Rennens grünes Licht gaben, scheint es der Plan für den ersten Rom ePrix nun auch durch die höchsten Instanzen der FIA geschafft zu haben. Rund ein Dreivierteljahr kämpfte Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi an der Seite von Stadträten, Vereinspräsidenten und Abgeordneten um einen Slot im Formel-E-Kalender - offenbar erfolgreich.

"Was für eine tolle Möglichkeit für Rom und die Formel E", erklärte Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. "Wir freuen uns, jetzt gemeinsam an die Arbeit zu gehen." Angelo Sticchi Damiani, Präsident des italienischen Motorsportverbandes ACI, fügt an: "Wir sind froh, endlich zu einer Vereinbarung gekommen zu sein. Wir werden die Formel E so gut wie möglich unterstützen, damit wir ein an allen Fronten tolles Event für die schönste Stadt der Welt auf die Beine stellen können."

Wie wir bereits in der Vergangenheit berichteten, soll das Event im römischen Stadtviertel EUR (Esposizione Universale di Roma, zu Deutsch: "Weltausstellung Rom") stattfinden. Dort - so sieht es ein Streckenentwurf von 'La Repubblica' vor - könnte die Formel E auf den Straßen um die Piazza Marconi und zwischen den Parkanlagen Parco Centrale dell'EUR und Parco del Ninifeo fahren.

Laut 'formulapassion.it' beläuft sich der Vertrag zwischen Rom und der Formel E vorerst auf drei Jahre. Nach unserem Verständnis traf sich Agag zudem bereits am vergangenen Wochenende im Rahmen des Berlin ePrix mit den zehn Formel-E-Teamchefs, um über den Rennkalender von Saison vier (2017/18) zu verhandeln. Der finale Kalenderentwurf soll am kommenden Montag dem FIA-Motorsportrat vorgelegt werden. Womöglich folgt dann noch am selben Tag eine Bestätigung.

Auch Chile mit sicherem Slot ab 2018

Neben Italien darf sich auch Chile auf ein eigenes Formel-E-Rennen ab 2018 freuen. Nach Bemühungen von einem Komitee um den Ex-Formel-1-Fahrer Eliseo Salazar präsentierte Agag das Rennen bereits im Mai an der Seite von Chiles Staatspräsidentin Michelle Bachelet. Der erste Chile ePrix soll in der Hauptstadt Santiago ausgetragen werden, ein Datum steht jedoch noch nicht fest. Erste Berichte bezüglich Chile waren im Februar dieses Jahres aufgetaucht.

Ob die Formel E 2017 weiterhin in Berlin bleiben wird, steht indes weiterhin in den Sternen. Zuletzt verdichteten sich Gerüchte, dass sich München gute Chancen auf das Elektro-Spektakel ausrechne. Auf Anfrage von 'e-Formel.de' dementierten Sprecher der Münchener Referate für Arbeit, Wirtschaft, Sport und Bildung allerdings unabhängig voneinander alle Medienberichte. Sobald es neue Informationen gibt, erfahrt ihr sie natürlich zuerst bei uns.

Bild: roma.repubblica.it

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.
Advertisement