Formel E

Offiziell: Oliver Rowland ersetzt Alex Lynn beim Formel-E-Team Mahindra

Timo Pape

Timo Pape

Alexander-Sims-Dilbagh-Gill-Oliver-Rowland-Mahindra

Bereits seit Juni war es ein offenes Geheimnis in der Formel E, nun ist es offiziell: Mahindra Racing hat den Briten Oliver Rowland für die kommende Saison 2022 verpflichtet. Der 29-Jährige ersetzt seinen zuletzt sehr erfolgreichen Landsmann Alex Lynn. Alexander Sims bleibt auch im kommenden Jahr Stammfahrer bei Mahindra.

"Wir freuen uns sehr, Oliver wieder in der Mahindra-Racing-Familie begrüßen zu dürfen", sagt Teamchef Dilbagh Gill und erinnert sich an Rowlands Gastauftritt in Saison 2, als er in Punta del Este einmalig den verletzten Nick Heidfeld vertrat. "Nachdem er seine Formel-E-Karriere 2015 bei uns begonnen hat, hat er sich in der Serie als starker Qualifyer und Rennfahrer bewährt. Ich glaube, dass wir eines der stärksten Fahreraufgebote in der Startaufstellung haben und freue mich, dass auch Alexander (Sims) ein weiteres Jahr für das Team fahren wird."

Seit seinem Formel-E-Debüt sammelte Rowland reichlich Erfahrung: Drei Jahre lang fuhr er für Nissan e.dams, bevor er das Team vor knapp einem Monat verließ - sein Cockpit übernahm Max Günther. "Ich freue mich sehr, in Saison 8 für Mahindra Racing zu fahren", erklärt Rowland.

Rowland: "Wechsel zu einem neuen Team wird natürlich eine Umstellung"

"Der Wechsel zu einem neuen Team wird natürlich eine Umstellung sein, aber ich denke, dass wir mit der Kombination aus meiner Erfahrung in der Formel E und den Ergebnissen des Teams in der letzten Saison das Potenzial haben, gemeinsam Großes zu erreichen. Ich bin wirklich froh, Alexander als Teamkollegen zu haben und freue mich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten, um das Beste aus dem Auto herauszuholen und einige starke Ergebnisse für das Team zu erzielen", so der Brite.

Auch Sims fiebert seinem zweiten Jahr mit Mahindra entgegen: "Ich habe es genossen, in dieser Saison mit allen im Team zusammenzuarbeiten. Wir haben im Laufe des Jahres viel gelernt und einige starke Ergebnisse erzielt. Wir haben das Potenzial, in der achten Saison noch mehr zu erreichen, und wir werden hart daran arbeiten, das Gelernte aus dieser Saison in die nächste zu übertragen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Oliver, der eindeutig sehr schnell und ein großartiger Rennfahrer ist."

Alex Lynn muss trotz starker Saison gehen

Wie erwartet muss Alex Lynn sein Cockpit räumen - vermeintlich auch, weil Sims bereits einen Vertrag für Saison 8 hatte. Sportlich wäre die Entscheidung sonst kaum nachvollziehbar: Lynn feierte in London den ersten Mahindra-Sieg seit Jahren und beendete die Saison deutlich vor Sims. Auch im Qualifying-Duell setzte er sich durch - so klar wie kein anderer Fahrer in der Formel E.

Teamchef Gill kommentiert: "Wir möchten Alex Lynn für seinen Beitrag zum Team in den letzten anderthalb Jahren danken - wir haben einige unvergessliche Erinnerungen zusammen gemacht und er wird immer einen besonderen Platz in den Geschichtsbüchern von Mahindra Racing haben."

Nun blickt der Inder jedoch nach vorn auf die Saison 2022, die Ende Januar in Saudi-Arabien starten wird: "Es wird das letzte Rennjahr sein, bevor wir in die Gen3-Ära wechseln, und Mahindra Racing freut sich darauf, seine Reise in der Formel E fortzusetzen, die 2013 begann, als wir der erste OEM waren, der sich für die Meisterschaft angemeldet hat."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.
Advertisement