Formel E

Offizielles Streckenlayout für Zürich E-Prix enthüllt - Julius Bär Titelsponsor

Timo Pape

Timo Pape

In etwas mehr als 150 Tagen findet am 10. Juni 2018 mit dem "FIA Formula E Julius Baer Zurich E-Prix" - so der offizielle Titel der Veranstaltung - nach über 63 Jahren erstmals wieder ein Rundstreckenrennen in der Schweiz statt. Nachdem der Zürcher Stadtrat im vergangenen Oktober die Rahmenbewilligung erteilt und damit den politischen Weg geebnet hat, haben sich die Organisatoren des Zürcher Formel-E-Rennens neu aufgestellt. Für die Durchführung des Rennens zeichnet die "Swiss E-Prix Operations AG" verantwortlich. Ihr Geschäftsführer und Gründer ist der 40-jährige Pascal Derron.

Mit dem Entscheid vom 5. Oktober 2017 ermöglichte der Zürcher Stadtrat die Durchführung des ersten Formel-E-Rennens in der Schweiz. Da die Stadt Zürich keine aus dem Rennen entstehenden Kosten zu tragen hat, liegt die Kompetenz zur Bewilligung allein beim Stadtrat. Daran dürfte auch die vor Bezirksgericht hängige Stimmrechtsbeschwerde nichts ändern. Roger Tognella, Zürcher Gemeinderat und Initiant der Idee, die Formel E nach Zürich zu bringen, übernimmt in der neuen Organisationsstruktur im Auftrag der Swiss E-Prix Operations AG die Rolle des Koordinators gegenüber dem Stadtrat, der Stadtverwaltung und der Zürcher Politik.

Die Veranstalter versprechen sich vom ersten Formel E-Rennen in der Schweiz eine Signalwirkung für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Schweiz. Dies zeigen die zahlreichen Projekte, welche im Moment im Umfeld des Rennanlasses im Entstehen sind, heißt es in einer Erklärung. Das Wochenende vom 10. Juni 2018 dürfte auch für den Tourismus, die Gastronomieszene und das Gewerbe in und um Zürich positive Auswirkungen haben.

Derron erklärt: "Wir sind stolz, die Formel E nach Zürich gebracht zu haben. Das Rennen um das Zürcher Seebecken und in einem Teil der Zürcher Innenstadt wird weltweit beachtet werden. Und in der Schweiz werden es Tausende sein, welche das Rennen am späten Nachmittag des Rennsonntags in Zürich oder live am TV und im Internet verfolgen werden. Damit geht ein neuer Schweizer Großanlass mit internationaler Ausstrahlung über die Bühne."

Der Ticketverkauf für das Formel-E-Rennen startet Anfang April 2018. "Für die Tribünenplätze und die Hospitality-Angebote herrscht eine sehr hohe Nachfrage", erklärt Derron.

Bund, Kanton & Stadt unterstützen, Organisation & Finanzierung trotzdem privat

"Die Rechte für den Zürich E-Prix liegen bei der Swiss E-Prix Operations AG. Die Stadt Zürich genießt als Austragungsort ein sehr hohes Ansehen bei der Formel-E-Organisation, was ihren Stellenwert neben den Weltmetropolen New York, Hongkong und Paris unterstreicht", erklärt Derron. Dass der Zürcher Stadtrat voll hinter der Austragung des Rennens in Zürich stehe, so Derron weiter, sei ein wesentliches Argument, wenn er und sein Team mit Sponsoren verhandle. Ebenfalls ein starkes Zeichen habe Bundesrätin Doris Leuthard im vergangenen Jahr gesetzt, als sie sich für ein Rennen in der Schweiz eingesetzt habe.

Die Schweizer Privatbank Julius Bär habe maßgeblich dazu beigetragen, die Formel E nach Zürich zu bringen und übernimmt beim ersten Rennen das Titelsponsoring. Die Bank Julius Bär mit Hauptsitz in Zürich engagiert sich seit Beginn 2014 als globaler Partner der Formel E.

Schweizer Sebastien Buemi mit hohen Erwartungen

Der Schweizer Sebastien Buemi, stand bereits zwölfmal auf dem Formel-E-Podium. In der Schweiz möchte der Renault e.dams-Fahrer Geschichte schreiben – als erster professioneller Rennfahrer, der nach über sechs Jahrzehnten in seinem Heimatland ein Rennen gewinnt.

"Ich kann es kaum erwarten, auf heimischem Boden zu fahren. Das hat seit 63 Jahren kein anderer Rennfahrer sagen können. Durch die Straßen zu fahren und dabei von heimischen Zuschauern angefeuert zu werden, das habe ich bisher noch nicht erlebt. Damit wird ein Traum von mir wahr. Ich kann jedem, der geholfen hat, Motorrennen zurück in die Schweiz zu bringen, nicht genug danken – der Stadt, den Fans, die das Vorhaben unterstützt haben, Julius Bär und der Formel E," freut sich Buemi, aktueller Formel-E-Vizemeister und Champion der Saison 2015/16.

Die Swiss E-Prix Operations AG wurde 2017 gegründet. Gründer und Geschäftsführer Pascal Derron gilt als ausgewiesener Event-Business-Kenner und hat in seiner früheren Geschäftsleitungsfunktion beim Eventbauer NÜSSLI bereits weltweit Formel-E-Projekte verantwortet. Unterstützt wird Derron von einem inzwischen 15-köpfigen Team von Spezialisten sowie freien Mitarbeitern. Die Formula E Operations Limited mit Sitz in London hat der Swiss E-Prix Operations AG eine Dreijahres-Lizenz zur Durchführung des FIA Formula E-Rennens in der Schweiz erteilt sowie die Verlängerungsoption bis 2024.

Die Swiss E-Prix Operations AG verantwortet die gesamte Renninfrastruktur in Zürich, die Event Operations und die Vermarktung des Rennens in der Schweiz. Zum Kernteam gehören: Christian Scholbrock (Leiter Partner & Sponsoren), Thesna Stellmacher (Leiterin Veranstaltungsorganisation), Karin Ruhland (Leiterin Marketing & Communications), Stephan Oehen (Mediensprecher) und Roger Tognella (Koordinator mit der Stadt Zürich).

Das Rahmenprogramm, welches zur Erfüllung der Auflage des Stadtrats unter dem Motto "More than a race" an den Verein eMobil Züri vergeben wurde, wird neu unter dem Titel "eDays" geführt. In Partnerschaft mit der Swiss E-Prix Operations AG wird der Vorstand des Vereins unter Führung des Präsidenten und Gründer Roger Tognella und des Vorstandsmitglieds Thomas Löhrer, das Rahmenprogramm durchführen. Zur offiziellen Website des Zürich E-Prix.

Über die Swiss E-Prix Operations AG

Die Swiss E-Prix Operations AG ist Trägerin der Bewilligung der Stadt Zürich für die Austragung des Formel-E-Straßenrennens und verfügt über eine Drei-Jahres-Lizenz der Formula E Operations sowie die Verlängerungsoption bis 2024 für die Austragung eines jährlichen Formel-E-Rennens in der Schweiz. Das Unternehmen verantwortet unter Leitung von Pascal Derron die gesamte Renninfrastruktur in Zürich, die Event Operations und die Vermarktung des Rennens in der Schweiz. Die Swiss E-Prix Operations AG hat ihren juristischen Sitz in Frauenfeld (TG) und verfügt über Büros im Zürcher Kreis 2.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 8?