Formel E

Paddock-Geflüster: Newsticker zu allen wichtigen Fahrerlager-Themen der Formel E in Mexiko

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Bei ihrer Rückkehr nach Mexiko-Stadt trägt die Formel E an diesem Wochenende das dritte Rennen der letzten Gen2-Saison aus. Was das Fahrerlager im Autodromo Hermanos Rodriguez neben den großen sportlichen Themen sonst noch so beschäftigt, erfährst du in der aktuellen Ausgabe unserer Serie "Paddock-Geflüster".

>>> Überraschende Randnotiz in einer Pressemitteilung: Andretti hat bei der Bestätigung des neuen Ersatzfahrers David Beckmann verraten, dass es auch in der Saison 2022 einen Rookie-Test für Nachwuchsfahrer geben soll. Hier soll der junge Deutsche zum ersten Mal im Auto sitzen. Als möglicher Austragungsort wird Berlin gehandelt. Die Strecke auf dem früheren Flughafengelände in Tempelhof bietet sich auch deshalb an, weil eine Verschiebung des Streckenabbaus um einen Tag keine unmittelbaren Anwohner beeinträchtigen würde.

>>> Volles Haus trotz Omikron: Die Formel E rechnet beim Mexico City E-Prix mit 40.000 Zuschauern. Damit soll das ehemalige Baseball-Stadion "Foro Sol" wieder komplett gefüllt sein. Viele Fahrer äußerten sich in den vergangenen Tagen bereits euphorisch über die besondere Atmosphäre bei jeder Durchfahrt der Stadionpassage. Die Formel E macht einen weiteren Schritt zurück Richtung Normalität.

>>> Die Formel E hat in Mexiko-Stadt ihr erstes "Girls on Track"-Event durchgeführt. Damit soll bei mehr Mädchen das Interesse für Motorsport geweckt werden. Die Veranstaltungen gehen auf eine Initiative von Susie Wolff zurück. Auch im Rahmen des Berlin E-Prix fanden in den letzten Jahren regelmäßig "Girls on Track"-Events statt.

>>> Kleinere Anpassungen in Mexiko: Auch wenn die Streckenkonfiguration unverändert bleibt, wurden laut den Kollegen von 'The Race' im Vergleich zum letzten Rennen 2020 ein paar Modifikationen vorgenommen: In der ersten Kurve wurden auf der Innenseite Curbs installiert, zudem wurde der Kurs im Bereich des "Foro Sol"-Stadions neu asphaltiert. Als Reaktion auf den schweren Unfall von Daniel Abt wurde die Position der TecPro-Barrieren in Kurve 9 geändert. Zudem wurde der Asphalt in Kurve 3 durch Beton ersetzt.

>>> DS Automobiles hat ein neues vollelektrisches Konzeptfahrzeug vorgestellt. Der aus Karbon gefertigte DS E-Tense Performance wird von zwei Formel-E-Motoren angetrieben - je einem pro Achse - und leistet maximal 600 kW. Insbesondere die Front des Fahrzeug gebe einen Ausblick auf die zukünftige Designsprache der Marke DS, heißt es von Unternehmensseite.

>>> Die Formel E gab vor dem Mexiko-Rennen eine Zusammenarbeit mit Kimoa bekannt: Die vom zweifachen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso gegründete Bekleidungsmarke führt ab sofort zwei nachhaltig produzierte Sonnenbrillen im Formel-E-Design in ihrem Sortiment. Die Bekanntgabe erfolgte in einem Instagram-Live-Beitrag von Alonso mit Alberto Longo, dem Chief Championship Officer der Formel E.

>>> Auch das Weltmeisterteam der Formel E hat eine Partnerschaft bekannt gegeben: Ab dem Rennen in Mexiko arbeitet Mercedes mit Kroll zusammen. Das US-amerikanische Unternehmen, das laut eigenen Angaben Daten, Technologien und Expertise in den Bereichen Risiko, Steuerung und Wachstum anbietet, wirbt mit seinem Schriftzug auf den Autos und Fahreroveralls.

>>> Eine neue Zusammenarbeit gibt es auch beim Mercedes-Kundenteam Venturi: Der monegassische Rennstall partnert ab sofort mit der Stoli-Gruppe. Der Spirituosenhersteller wirbt mit seiner Marke "elit Vodka" auf den Fahrzeugen von Lucas di Grassi und Edoardo Mortara.

>>> Der Automobil-Weltverband FIA hat seine "Electric and New Energy Championship Commission" (ENEC) neu aufgestellt. Feste Mitglieder sind unter anderem Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill und der frühere Audi-Formel-E-Teamchef Allan McNish, der die Ingolstädter als Hersteller in der Kommission vertritt.

>>> Tom Blomqvist ist zurück im Paddock. Der Brite, der in der vergangenen Saison noch Stammfahrer für Nio 333 war, übernimmt beim Mexiko-Rennen die Position des Ersatzfahrers bei Envision.

>>> Jaya Konstruksi hat die Ausschreibung zum Bau der Formel-E-Strecke für den Jakarta E-Prix gewonnen. Nachdem die erste Ausschreibung gescheitert war, setzte sich das indonesische Unternehmen, das 1982 gegründet wurde und langjährige Erfahrung im Bausektor hat, in einer zweiten Vergaberunde gegen seine Mitbewerber durch. Bis zum 4. Juni muss die Strecke fertig werden.

>>> Nachdem immer mehr Motorsportteams mit Unternehmen der Blockchain- und Kryptowährungsbranche zusammenarbeiten, sind inzwischen auch einige Rennfahrer dazu übergegangen, eigene NFTs (Non-Fungible Tokens) zu vermarkten. Bei NFTs handelt es sich um Zertifikate an Eigentumsrechten (aber nicht an den Urheberrechten) von überwiegend künstlerischen Bilddateien, die sich innerhalb der Blockchain befinden. Da jede Blockchain-Transaktion mit hohem Rechenaufwand und Stromverbrauch verbunden ist, gelten NFTs als umweltschädlich, da der Strom überwiegend aus fossilen Energieträgern produziert wird. Eine Ankündigung von Jean-Eric Vergne, einen NFT auf den Markt zu bringen, hatte daher einen regelrechten Shitstorm zur Folge. Lucas di Grassi kommentierte das Thema in seiner typisch deutlichen Art.

>>> Interessante Bemerkung im "Bulletin No.1": Die Rennkommissare weisen die Fahrer darauf hin, dass das Tragen von Schmuck gemäß Internationalem Sportgesetz, Anhang L, verboten sei. Dieser verbietet den Fahrern das Tragen von Halsketten aus Metall sowie Körperpiercings. Aus welchem Grund der Hinweis erfolgte, ist nicht bekannt. Die Vermutung liegt jedoch nahe, dass beim Saisonauftakt in Diriyya ein Fahrer das Ablegen seines Schmucks vergessen hat.

>>> Unmittelbar vor dem Mexico City E-Prix hat die Formel E mehrere neue Verträge mit TV-Partnern bekannt gegeben: In Mexiko überträgt Fox Sports die Rennen in den kommenden Jahren. Die Eclat Media Group zeigt auf den Sendern SPOTV und SPOTV2 die Rennen der Elektroserie in 15 verschiedenen Ländern der Asien-Pazifik-Region, darunter Malaysia, Singapur und Vietnam. Bell Media hingegen unterzeichnete eine Vereinbarung, die dem Unternehmen für mehrere Jahre die Exklusivrechte für die englischsprachige Ausstrahlung der Formel E in Kanada sichert.

Dieser Artikel wird über das Rennwochenende hinweg stetig aktualisiert und erweitert.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?
Advertisement