Formel E

Paddock-Geflüster: Newsticker zu allen wichtigen Fahrerlager-Themen der Formel E in Monaco

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

In der Formel-E-Saison 2024 geht es Schlag auf Schlag: Zwei Wochen nach dem Misano E-Prix findet das nächste Rennen statt, der Saisonhöhepunkt im Fürstentum Monaco. Was das Fahrerlager an der Cote d'Azur neben dem Streckengeschehen sonst noch so beschäftigt, erfährst du wie immer in der aktuellen Ausgabe unserer beliebten Serie "Paddock-Geflüster". Wir aktualisieren diesen Nachrichtenticker regelmäßig im Laufe des Wochenendes.

>>> "Wahrscheinlich nicht das letzte Mal": Fährt Barnard auch in Berlin für McLaren?

[27.04. | 14:50] Bei McLaren geht man wohl davon aus, dass Sam Bird nach seiner Handverletzung nicht so schnell wieder fahrtauglich wird. "Es ist wahrscheinlich nicht das letzte Mal, dass Taylor im Auto sitzt", so McLaren-CEO Zak Brown im Interview mit Nickie Shields. Der Brite war vor dem 2. Freien Training eingesprungen, nachdem sich Bird bei einem Unfall einen Knochen in der linken Hand gebrochen hatte.

>>> Nach Barnard-Debüt: McLaren braucht neuen Rookie für Berlin-Test

[27.04. | 13:08] Die Handverletzung von Sam Bird hat weitere Folgen für das McLaren-Team: Ersatzpilot Taylor Barnard gilt somit nicht mehr als Formel-E-Neuling und ist beim Rookie-Test am Montag nach dem Berlin E-Prix daher nicht mehr startberechtigt. Es wird dort also ein weiterer Rookie eine Testgelegenheit erhalten.

>>> WEC-Pilot Calum Illott besucht Andretti

[27.04. | 12:46] Calum Ilott hat beim Monaco E-Prix das Team Andretti besucht. Der Brite startet in dieser Saison für das Porsche-Kundenteam Jota in der Langstrecken-Weltmeisterschaft, wo er sich ein Auto mit Andretti-Pilot Norman Nato teilt. Davor fuhr Ilott drei Jahre lang in der IndyCar-Series für das Team Juncos Hollinger Racing.

>>> Anthony Joshua besucht Monaco E-Prix

[27.04. | 11:03] Der britische Boxer Anthony Joshua ist beim Monaco E-Prix zu Gast. Das Qualifying durfte der zweifache Weltmeister im Schwergewicht und Olympiasieger im Superschwergewicht aus der Nissan-Box verfolgen. Viel Glück gebracht hat er dem Team dabei nicht: Sacha Fenestraz und Oliver Rowland starten von den Positionen 14 und 15 ins Rennen.

>>> Wassersprung-Tipps vom Olympiasieger für Antonio Felix da Costa

[26.04. | 18:26] Turmspring-Olympiasieger Matty Lee hat Antonio Felix da Costa ein paar Tipps für seinen nächsten Sprung ins Wasser gegeben. Der Portugiese hatte unter anderem seine Siege in New York City, Monaco und in Misano mit einem Sprung ins Wasser gefeiert. Ob Felix da Costa diese jedoch wirklich umsetzen kann? Wir sind uns da nicht so sicher, aber seht selbst...

>>> Trackwalk mit Theresa

[26.04. | 17:15] Eine Besonderheit beim Monaco E-Prix ist der Trackwalk: Dieser findet am Freitag statt, wenn die Straßen im Fürstentum noch vom normalen Straßenverkehr befahren werden. Unsere Social-Media-Content-Producerin Theresa nimmt dich mit auf eine Runde auf dem Circuit de Monaco.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von e-Formel.de (@eformelde)

>>> Mahindra-Fahrer mit Spritzfahrt im Pininfarina-Hypersportwagen

[26.04. | 15:02] Edo Mortara und Nyck de Vries durften eine besondere Rundfahrt in den Hügeln um Monaco machen: Die beiden waren mit dem Battista Edizione Nino Farina von Pininfarina unterwegs.

Der Wagen, der nach dem ersten Formel-1-Weltmeister im Jahr 1950 und dem Sieger des Monaco GP im Jahr 1948, Guiseppe "Nino" Farina benannt ist, leistet mit seinen vier Elektromotoren 1.400 kW Spitzenleistung (1.903 PS). Das auf fünf Exemplare limitierte Sondermodell des Pininfarina Battista kostet rund 3,1 Millionen Euro, zuzüglich Steuern natürlich.

>>> Marta Garcia mit Sitzanpassung bei ERT

[26.04. | 14:41] Unsere Kollegin Theresa Schmid, die für uns in Monaco Content für die Social-Media-Kanäle von e-Formel.de erstellt, hat die amtierende F1-Academy-Meisterin Marta Garcia in der Box von ERT gesichtet. Die Spanierin ließ sich dort einen Sitz für die Rookie-Testfahren in Berlin am 13. Mai anfertigen, für die sie kürzlich als Fahrerin bestätigt wurde.

>>> Norman Nato mit Spezialhelm

[26.04. | 11:58] Andretti-Pilot Norman Nato hat für sein Heimrennen ein ganz besonderes Helmdesign. Der Franzose erklärt seinen speziell gestalteten Kopfschutz in einem Video in den  Sozialen Netzwerken.

>>> "Wir besuchen Papa bei der Arbeit"-Tag

[26.04. | 10:46] Klassenfahrt in Monaco: Die Schulklasse von Lucas di Grassis Sohn Leo hat den Brasilianer am Donnerstag in der ABT-Box besucht. Di Grassis Tochter Beatriz durfte sogar ins Auto mit der Startnummer 11 steigen.

>>> Neue Halo-Sprüche bei Porsche

[26.04. | 10:01] Wie bei jedem Rennen hat Porsche auch in Monaco neue Sprüche auf den Halo-Schutzbügel der beiden Werksfahrzeuge angebracht. "All-in for the win" und "Chicane chic" sind es dieses Mal.

>>> Stadtrundfahrt mit Norman Nato

[26.04. | 09:43] Andretti-Pilot Norman Nato hat die Follower des Andretti-Teams in den Sozialen Netzwerken mit auf eine Stadtrundfahrt genommen. Der Franzose war dabei in einem rund 40 Jahre alten Porsche 911 Turbo unterwegs.

>>> Sam Bird besucht den AS Monaco

[26.04. | 09:17] Wo wir beim Thema Fußball sind: Sam Bird hat am Mittwochabend das Heimspiel des AS Monaco gegen Lille OSC besucht. Auch wenn Monaco ein eigenes Land ist, nimmt der Fußballverein der Stadt am französischen Ligabetrieb teil und wurde hier achtmal Meister, zuletzt 2017. Das Spiel gegen Lille gewann Monaco mit 1:0.

>>> Formel-E-Democar in Newcastle unterwegs

[25.04. | 22:01] In der Woche nach dem Misano E-Prix war das Gen3-Demo-Fahrzeug in schwarz-weißer Lackierung für Filmaufnahmen in der britischen Stadt Newcastle unterwegs. Das Auto war zuvor in Italien abgeholt und auf direktem Weg nach Großbritannien transportiert wurden, wo es anschließend neu foliert wurde.

Die neue Folierungen des Fahrzeugs und des Fahrerhelms waren Anlehnungen an das Trikotdesign des Fußballclubs Newcastle United. Haupteigentümer des britischen Traditionsverein ist bereits seit dem Jahr 2021 der saudische Public Investment Fond (PIF), der vor wenigen Monaten auch einen großen Sponsorendeal mit den Elektroserien Formel E, Extreme E und E1 Series abschloss.

>>> Maserati präsentiert GranCabrio Folgore

[25.04. | 20:37] Der italienische Sportwagenhersteller Maserati hat am Montag nach dem Misano E-Prix in Modena mit dem GranCabrio Folgore das erste vollelektrische Cabriolet in der Geschichte der Marke mit dem Dreizack präsentiert. Es handelt sich nach dem GranTurismo Folgore und dem Grecale Folgore um das dritte Elektrofahrzeug, das Maserati anbietet. Bei der Präsentation durften die beiden Maserati-Fahrer in der Formel E, Jehan Daruvala und Max Günther, natürlich nicht fehlen.

>>> Formel-E-Auto im Silverstone-Museum

[25.04. | 19:03] Passend zu den Gerüchten, dass die Formel E in Zukunft London den Rücken kehren und stattdessen auf dem permanenten Kurs in Silverstone fahren könnte, gibt es nun im Motorsport-Museum an der Rennstrecke einen Formel-E-Boliden zu sehen. Es ist das erste Elektroauto, das im Silverstone-Museum ausgestellt wird.

Es handelt sich dabei um ein Gen1-Auto mit "Doppeldecker-Frontflügel", wie es in den Saisons 3 und 4 zum Einsatz kam. Die Lackierung entspricht hingegen dem ERT-Auto aus Saison 10.

>>> David Coulthard fährt Gen3Evo

[25.04. | 18:17] David Coulthard, Formel-1-Vizeweltmeister von 2001 und Teil des Formel-E-Kommentatorenteams für das englischsprachige Weltsignal, hat eine ganz besondere Ehre: Der Schotte darf als Erster öffentlich das Gen3Evo-Fahrzeug bewegen. Die Formel E hat dafür am Samstag einen Showrun angesetzt.

>>> Abendgarderobe bei DS Penske

[25.04. | 16:52] Für das glamouröseste Event des Rennkalenders hat man sich bei DS Penske besonders chic gemacht: Das Team tritt beim Monaco E-Prix mit einer schwarzen Lackierung und goldenen Sponsorenlogos an, die an die elegante Abendgeraderobe bei den Galaveranstaltungen im Fürstentum erinnern soll. Wir fühlen uns zudem an die Formel-1-Lackierungen von Lotus erinnert, mit dem das Team in den Jahren 1972 bis 1986 antrat und dabei 1974, also vor genau 50 Jahren, mit Ronnie Peterson in Monaco gewann. Ob das wirklich nur Zufall ist?

zum Artikel

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.