Formel E

Porsche-Ersatzfahrerin de Silvestro über Vorbild Michael Schumacher: "Wollte erreichen, was er erreicht hat"

Pressemitteilung

Simona-de-Silvestro-Formula-E-Car-Porsche

Simona de Silvestro ist durch ihr Amt als Ersatzfahrerin des Porsche-Formel-E-Teams die erste Werksfahrerin in der Geschichte von Porsche Motorsport. Im aktuellen "Inside E"-Podcast der Zuffenhausener anlässlich des Weltfrauentags am Montag spricht die Schweizerin über ihre Rolle als Frau in einer von Männern dominierten Welt, die Anfänge ihrer außergewöhnlichen Karriere als Rennfahrerin und die Ziele, die sie mit Porsche in den nächsten Jahren noch erreichen will.

"Als Baby war ich nur dann wirklich still, wenn im Fernsehen die Formel 1 lief", erinnert sich de Silvestro  an die Worte ihres Vaters, seinerseits ein rennbegeisterter Autohändler. Mit vier Jahren saß sie zum ersten Mal in einem Go-Kart, doch ihre Beine reichten nicht bis zu den Pedalen. Sie habe so lange geweint, bis ihr Vater versprach, ihr ein Kart zu kaufen, wenn sie erst mal groß genug ist. Als de Silvestro sieben Jahre alt war, löste er sein Versprechen ein. "Das Rennfahrer-Gen", sagt sie, "steckte schon früh in mir drin."

In der Welt des Motorsports sind Frauen immer noch etwas Besonderes. Was zählt, ist Leistung - ein hartes Geschäft. De Silvestro hat damit keine Probleme. "Ja, ich bin eine Frau, aber in erster Linie sehe ich mich als Rennfahrerin, die versucht, ihren Job im Auto gut zu machen", sagt sie. "Es ist doch so: Wir tragen alle einen Helm, und wer am Ende gewinnt, hat es verdient und erntet den Lohn."

Die Frage nach dem Erfolgsgeheimnis ihrer Karriere beantwortet sie in zwei Sätzen: "Wenn ich eine Chance bekam, habe ich sie genutzt. Und ich habe nie aufgegeben."

Auf in die große, weite Welt

Wenn sie von Mädchen und Frauen um Tipps gebeten wird, wie sie es im Motorsport weit bringen können, empfiehlt sie ihnen, an sich zu glauben und den Mut aufzubringen, andere Wege zu gehen. De Silvestro selbst hat diesen Mut gehabt. Mit 17 hat sie ihr Elternhaus verlassen und ist in die USA gezogen. Später hat sie auch einige Jahre in Australien gelebt.

Um Rennen fahren zu können, musste sie sich nicht nur selbst beweisen, sondern auch andere davon überzeugen, dass sie eine Chance verdient. Das ist ihr gelungen, wie nicht nur ihre fünf Starts beim legendären Indy 500 zeigen. Natürlich bewundert sie starke Frauen, die im Motorsport große Erfolge feierten, doch ihr sportliches Vorbild ist ein Mann: Michael Schumacher. "Ich war immer ein großer Fan", sagt sie. "Ich wollte erreichen, was er erreicht hat. Das hat mich angetrieben."

De Silvestro: "Erstaunlich, wie schnell Entwicklung der Formel E vorangeschritten ist"

Als offizielle Ersatzfahrerin des TAG Heuer Porsche Formel-E-Teams hat sie den Saisonauftakt vor anderthalb Wochen vor Ort in Diriyya miterlebt. "Es war ein sehr schönes Gefühl, endlich mal wieder als Team zusammen zu sein", sagt sie. "Alle sind motiviert, feuern sich gegenseitig an und haben nur ein Ziel: Rennen zu gewinnen. Das ist wie eine große Familie, und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein."

Die Formel E kennt de Silvestro seit ihrer ersten Saison. Damals gab sie ihr Debüt für Andretti beim London E-Prix 2015, bevor sie eine ganze Saison mit den US-Amerikanern bestritt. Die Erfolgsgeschichte der Serie seitdem findet sie faszinierend. "Es ist erstaunlich, wie schnell die Entwicklung vorangeschritten ist, wie die Autos immer schneller und effizienter geworden sind. Und dass wir mit dazu beitragen können, wie sich die Mobilität unserer Gesellschaft in den nächsten zehn, fünfzehn Jahren entwickelt, finde ich unheimlich spannend."

Mit Porsche hat die 32-Jährige noch viel vor: "Ich hoffe, dass wir zusammen Rennen gewinnen und eines Tages vielleicht auch in Le Mans starten werden", sagt sie. Viele Rennfahrerträume hat sich de Silvestro schon erfüllt. Trotzdem ist sie immer noch voller Tatendrang und sprüht vor Energie: "Manchmal fühle ich mich wie ein kleines Kind, das mit großen Augen in die Welt blickt und sich darauf freut, was die Zukunft alles bringt."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 7?
Advertisement