Formel E

Punta del Este: Buemi gewinnt 1. Freies Training

Timo Pape

Timo Pape

Sebastien Buemi hat das 1. Freie Training zum Punta del Este ePrix für sich entschieden. Der e.dams-Pilot drehte kurz vor Schluss die Energie auf die vollen 200 kW hoch und setzte sich dadurch mit 1.148 Sekunden Vorsprung auf Sam Bird an die Spitze. Bird war kurz zuvor in die Mauer gekracht, kam aber unverletzt davon. Dritter wurde Lucas di Grassi im Abt-Auto. Daniel Abt wurde nur Zwölfter.

Vorangegangen war eine turbulente Trainingssession. Für die erste Unterbrechung sorgte Jean-Eric Vergne im Virgin. Der Franzose, der genau vor einem Jahr sein Debüt in Uruguay gegeben hatte, blieb in Kurve 9 stehen. Der Grund: Probleme mit dem Batteriemanagement. Dann wurde es kurios. Als die Session wieder freigegeben war, lief Vergne noch immer über die Strecke und fand keinen Ausgang. Daraufhin wurden erneut rote Flaggen geschwenkt. Schließlich entkam er und nahm das Fahrrad zurück zur Box.

Vergne auf der Strecke

Anschließend ereilte Oliver Turvey ein technisches Problem. Sein NextEV blieb in der Einfahrt zur Boxengasse stehen. Nach einiger Zeit konnte der Brite sein Auto aber wieder starten und die Session fortsetzen.

Sportlich standen einmal mehr e.dams, Abt und Virgin im Fokus. Alle drei Teams scheinen eine gute Pace in Punta del Este zu haben. Auch Dragon konnte über weite Strecken mithalten. Letztendlich schob sich aber noch Robin Frijns in die Top 5, nachdem der Andretti-Fahrer schon in seinen ersten beiden Formel-E-Läufen hatte überzeugen können.

Dann wurde es spektakulär. Zunächst brach Nathanael Berthon am Kurvenausgang das Heck aus, woraufhin er mit dem rechten Hinterrad an der Wand anschlug. Sein Aguri kam aber mit ein paar Schrammen davon.

Heftiger erwischte es dagegen Sam Bird. Laut Virgin-Teamchef Alex Tai ist bereits am Eingang der Schikane die vordere Aufhängung von Birds Auto gebrochen. Daraufhin krachte der Brite im 45-Grad-Winkel in die Mauer. Sein Virgin glich danach einem Wrack. Bird blieb glücklicherweise unverletzt. Allerdings haben seine Mechaniker nun alle Hände voll zu tun, das Auto bis zum Nachmittag wieder hinzubekommen.

Sam Bird Unfall Punta

"Ich habe die innere Mauer nach der Kurvenkombination 5-6 berührt, und die rechte Vorderradaufhängung ist direkt gebrochen", sagt Bird. "Unglücklicherweise habe ich dann das Auto in der Mauer versenkt. Die Session lief eigentlich nicht schlecht für uns. Die Jungs müssen nun hart arbeiten, damit wir das Auto wieder repariert bekommen. Die Pace ist da, das macht uns Mut."

Als das Training wieder freigegeben wurde, blieb den Fahrern nicht mehr viel Zeit übrig, sich noch zu verbessern. Sebastien Buemi schaffte noch eine Runde im Qualifying-Modus und verdrängte Bird von der Spitze - inklusive Streckenrekord. Sein Teamkollege Nicolas Prost wurde übrigens nur Sechster. Durch die vielen Unterbrechungen sind die Zeiten des 1. Freien Trainings aber noch nicht allzu aussagekräftig. Buemi ist nichtsdestotrotz einmal mehr der Favorit in Uruguay. Doch auch Virgin hat neben den üblichen Verdächtigen das Potenzial zum Sieg. Das 2. Freie Training beginnt um 14:30 Uhr - natürlich auch bei uns im Live-Ticker.

Das provisorische Ergebnis des FP1

Ergebnis Punta FP1

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.