Formel E

Radio Gaga: Der Boxenfunk aus Mexiko-Stadt

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der ePrix in Mexiko-Stadt hätte wohl kaum dramatischer sein können. Rundenlang gab es beinharte Kämpfe um Punkte und Podestplätze, am Boxenfunk wurde geflucht und sich beschwert. Wir haben für euch markante "Radio-Nachrichten" aus dem Rennen zusammengetragen.

Der Funkverkehr aus Mexiko

Runde 1: "Bitte pass auf, dass du mit Map 5 fährst" - "Bestätige, Map 5."

Schon in der ersten Runde beginnt das Energiemanagement. Das Abt-Team gibt Lucas di Grassi die Anweisung, in der Motoreinstellung 5 zu fahren - das ist bei Abt die zweithöchste Leistungseinstellung.

Runde 8: "Die Top 6 sind im SSI-O gleich wie wir."

Ein Code des Abt-Teams an di Grassi. Offensichtlich handelt es sich dabei um die Energiemenge der Konkurrenz.

Runde 24: "Er nutzt den FanBoost! Geh auf deine Linie, er hat den FanBoost!"

Ein aufgebrachter Jay Penske überbringt Jerome d'Ambrosio die Nachricht, dass sein Hintermann zum Überholen ansetzt. Di Grassi zieht trotzdem vorbei und lässt den Dragon-Piloten bis zum Rennende nicht wieder durch.

Runde 29: "Sch…, er hat mich komplett erwischt. Mein Reifen qualmt!" - "In den Fernsehbildern sieht es okay aus, kein Problem." - "Leute, wenn ich mich weiter so verteidigen muss, dann überschreite ich das Ziel für den Energieverbrauch."

Buemi setzt zu einem Manöver an, trifft d'Ambrosio am Heck und schiebt ihn quer über die erste Schikane. D'Ambrosio ist entsprechend sauer, seine Crashstruktur am Hinterreifen ist zerstört. Auch Buemis Frontpartie wird in Mitleidenschaft gezogen. Beide können aber ohne Probleme weiterfahren.

Runde 35: "Seb, du hast die Schikane geschnitten. Gib Jerome den Platz zurück." - "Sicher? Das kann doch nicht sein!" - "Lass ihn einfach durch, sonst bekommst du eine Strafe. Noch acht Runden."

Buemi setzt erneut zu einem Manöver an, zieht dieses Mal außen an d'Ambrosio vorbei. Er schneidet dabei die erste Schikane und lässt ihn schließlich unfreiwillig erneut passieren.

Runde 43: "Letzte Runde, pass auf deine Energie auf. Du verlierst an Leistung beim Rekuperieren, achte also auf dein Display."

Als wäre der Kampf um Platz zwei nicht anspruchsvoll genug für d'Ambrosio: In der vorletzten Runde verlor er im Kampf mit Buemi seine Rekuperationsleistung. Buemi hatte zu diesem Zeitpunkt ein Prozent mehr Energie als sein Konkurrent.

Runde 43: "Ich habe alles getan, was ich konnte. Aber wenn er immer im letzten Moment die Richtung wechselt, kann ich da nichts tun. Das regt mich unheimlich auf!"

Ein enttäuschter Buemi muss sich d'Ambrosio geschlagen geben.

Runde 43: "Wie sieht's aus?" - "Der Champagner wird süß. P2!" - "Ja! Perfekt, geiles Rennen, Jungs!"

Jerome d'Ambrosio ist hörbar glücklich über seinen Podiumsplatz. Nach der Disqualifikation von di Grassi wird der Belgier sogar im Nachhinein zum Sieger erklärt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.
Advertisement