Formel E

Schweizer Ratsbeschluss: Formel-E-Rennen ab April erlaubt, aber mit Höchstgeschwindigkeit

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nach mehr als 60 Jahren dürfen unter bestimmten Bedingungen wieder Rundstreckenrennen in der Schweiz ausgetragen werden. Ab dem 1. April 2016, so beschloss der Schweizer Bundesrat diesen Monat, dürfen demnach Rennen der Formel E ausgetragen werden. Die dafür erforderliche Ausnahmebewilligung sei "im Interesse der Wirtschaft und des Forschungsstandortes Schweiz."

Für die Formel E öffnen sich mit dem Ratsbeschluss viele Türen. Das Parlament beschloss zwar zu Gunsten der Sicherheit eine an die Strecke angepasste Höchstgeschwindigkeit, jedoch dürfen künftig alle elektrischen Fahrzeuge Rennen auf Rundkursen fahren. Die kantonale Behörde müsse dann "mit geeigneten Auflagen" kontrollieren, dass die Sicherheit eingehalten wird.

Für das Jahr 2017 kandidiert bereits Zürich für ein Rennen in der Schweiz. Lugano träumte schon von einem ePrix in 2016, musste die Pläne jedoch begraben, nachdem der wichtigste Sponsor aus politischen Gründen (die Linkspartei hatte zuvor das Rennen kritisiert) ausstieg. In der dritten Saison könnte erneut ein Versuch unternommen werden, einen ePrix in der Alpenrepublik durchzuführen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?
Advertisement