Formel E

"Realitätsnähe von Digitalen Zwillingen hat sich massiv verbessert" - Jaguar & TCS erhoffen sich Formel-E-Erfolge durch neue Cloudplattform

Timo Pape

Timo Pape

Jaguar-TCS-Racing-Launch-Season-2023

Das britische Formel-E-Team Jaguar TCS Racing und sein Titelsponsor Tata Consultancy Services haben im Rahmen des Berlin E-Prix eine neue cloudbasierte Plattform für Datenanalysen und Software gelauncht. Durch den Einsatz eines "Digital Twin" des E-Rennwagens Jaguar I-Type 6 will der Rennstall noch mehr Potenzial ausschöpfen und gleichzeitig Erkenntnisse für die Welt abseits der Rennstrecke gewinnen.

Dass Datenanalyse in der Elektroserie eine herausragende Rolle spielt, ist hinlänglich bekannt. "Bei der Formel E ist der Zugriff auf die Daten besonders zeitkritisch", sagt Jaguar-Teamchef James Barclay. "Durch das auf ein Wochenende komprimierte Format der Formel E bleiben uns oft nur 45 Minuten, um zwischen den Sessions Erkenntnisse über die Leistung zu gewinnen und die Rennstrategie anzupassen." Deshalb setzt Jaguar nun gemeinsam mit TCS, dem zweitgrößten IT- und Technologie-Beratungsunternehmen der Welt, auf Cloud-Computing und Digital-Twin-Technologie.

Während eines Rennwochenendes sammelt Jaguar rund drei Terrabyte an Daten. Diese werden analysiert und fließen in die Fahrzeugabstimmung ein. Das Hosting der Daten in der neuen Cloud-Umgebung auf Basis von Amazon Web Service (AWS) verschafft den Ingenieur:innen und Strateg:innen des Teams an der Rennstrecke sowie im Jaguar-Werk Zeit, um verschiedene Setups für das Auto zu testen und zu optimieren.

Digitale Zwillinge - Abbilder von physischen Produkten - spielen für Jaguar inzwischen auch in der Rennvorbereitung und -strategie eine wichtige Rolle. Zwillingssimulationen ermöglichen zuverlässige Tests, Analysen und Validierungen, die von der virtuellen Welt in die reale übertragen werden können. Das kann nicht nur Zeit sparen, sondern auch Geld.

"Batteriemanagement ist ein wichtiger Faktor in der Rennstrategie"

"Die Realitätsnähe von Digitalen Zwillingen hat sich massiv verbessert durch den Einsatz von Cloud-Technologie", erklärt Kay Müller-Jones, Head of Consulting and Services Integration bei TCS im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de'. "Es geht nicht nur um ein 3D-Modell, sondern um sämtliche Interaktionen mit der Umwelt."

Während einer Formel-E-Session sammeln unzählige Komponenten am Fahrzeug Daten - von Beschleunigungsphasen über Bremsdruck bis hin zu durchdrehenden Rädern auf nasser Strecke. "Das Auto besteht zum Teil selbst aus einer hochgradig komplexen Software, die ganz unterschiedliche Szenarien durchspielt. Auch das Batteriemanagement ist ein wichtiger Faktor in der Rennstrategie", erklärt uns Müller-Jones.

Zumal die Bedeutung von Digital Twins laut TCS weiter zunehme. "Insbesondere, da sich die digitale Technologie und das Reglement in der neuen Gen3-Ära der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft weiterentwickeln, und die technischen Herausforderungen noch komplexer werden", heißt es in einer Unternehmensmeldung.

Formel-E-Autos & menschliche Organe

TCS unterstützt Jaguar Land Rover seit mehr als zehn Jahren technologisch, um die Entwicklung von Elektrofahrzeugen voranzutreiben. In der vergangenen Formel-E-Saison 2022 wurde diese Partnerschaft erweitert, als TCS offizieller Technologie- und Titelpartner des Jaguar-Teams wurde.

Denn: Die Formel-E schaffe für TCS ein "ideales" Testumfeld für digitale TCS-Technologien in der realen Welt. "Diese ganzen Informationen werden auch in die Automobilproduktion übertragen. Mit einem Digital Twin lernt man über die Zeit hinweg einiges - etwa über Entladungskapazitäten oder Optimierungen - und kann Grenzbereiche ausreizen", erklärt Müller-Jones.

Der Digital Twin sei dabei jedoch nicht nur auf den Bereich Manufacturing reduziert. "So lassen sich damit zum Beispiel auch menschliche Organe abbilden, um vermeintliche Auswirkungen von Medikamenten zu testen. Oder etwa komplexe Lieferketten zu optimieren. Deshalb hat dieses Thema eine so große Bedeutung", so Müller-Jones.

Ob der Digital Twin Jaguar dieses Jahr zum ersten Meistertitel verhelfen kann, zeigt sich in den kommenden zwei Monaten. Aktuell ist das Team in Topform und liegt als WM-Dritter nur 26 Punkte hinter dem Spitzenreiter Envision Racing - bei noch sieben ausstehenden Rennen. Der nächste E-Prix startet am 3. und 4. Juni in Indonesien. Vor einem Jahr stand Jaguar-Pilot Mitch Evans beim Jakarta-Debüt ganz oben auf dem Podium.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.