Formel E

Schon gewusst? Statistiken aus Berlin

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der Berlin ePrix war für mehr als 14.000 Zuschauer an der Strecke ein echtes Erlebnis. Als letzte Formel-E-Station vor dem großen Finale in London spielte das einzige Deutschland-Rennen im Kalender eine wichtige Rolle in der Meisterschaft. Auch nach Berlin haben wir etwas für unsere Statistikfreunde parat. Oder habt ihr etwa…

Schon gewusst, dass…

… nach dem Berlin-Rennen nur noch drei Fahrer mathematische Chancen auf den Titel haben? Sam Bird ist dabei aber so weit abgeschlagen, dass er quasi machtlos ist. Er müsste in beiden London-Rennen die maximale Punkteausbeute (Sieg, Pole-Position, Schnellste Runde) holen. Gleichzeitig dürfte Lucas di Grassi und Sebastien Buemi nicht punkten. Vor dem ePrix in Deutschland waren es noch neun Meisterschaftskandidaten gewesen.

… man ungefähr 94.734 Currywürste hintereinander gelegt bräuchte, um die Formel-E-Strecke in Berlin der Länge nach zu überbrücken? Der 1,927 Kilometer lange Kurs auf der Karl-Marx-Allee war nach Paris die zweitkürzeste Strecke des aktuellen Kalenders.

… Sebastien Buemi nach seinem Sieg in Berlin die Führung in der ewigen Formel-E-Punkteliste übernommen hat? Seine zusammengerechneten 283 Punkte machen ihn zum erfolgreichsten Formel-E-Fahrer seit Beginn der Serie im September 2014. Zuvor hatte Lucas di Grassi (274 Punkte) diesen Rekord inne.

… in der laufenden Saison mehr als die Hälfte des Fahrerfelds eine Rennrunde anführen konnte? Explizit lagen di Grassi, Buemi, Bird, d'Ambrosio, Vergne, Prost, Duval, Piquet, Abt, Frijns, Turvey und Heidfeld ganz vorn.

… Lucas di Grassis Performance im Rennen viel stärker als im Qualifying ist? Die Position beim Zieleinlauf des Brasilianers war bei jedem Rennen der zweiten Formel-E-Saison deutlich besser als sein Startplatz.

… in noch keinem Formel-E-Rennen alle Fahrer ins Ziel kamen? Bei jedem ePrix gab mindestens ein Fahrer auf oder verunfallte. Die wenigsten Ausfälle gab es bemerkenswerterweise immer in Berlin: 2015 kam nur Jarno Trulli nicht über die Ziellinie, 2016 war es Loic Duval.

… mehr als 300 Bauarbeiter am Aufbau der Strecke in Berlin beteiligt waren? Mehr als 4.000 Quadratmeter Straße wurden für die Formel E neu asphaltiert, achteinhalb Kilometer Zäune aufgestellt und mehrere hundert Kilometer Kabel verlegt.

… Nelson Piquet jr. nach dieser Saison von der niedrigsten auf die höchste Startnummer zurückwechseln wird? Aktuell fährt er als Formel-E-Champion mit der 1, im nächsten Jahr gibt er diese an den neuen Meister ab und geht auf seine ursprüngliche Startnummer 99 zurück.

… das Dragon-Team seit Beginn der europäischen Hälfte der laufenden Saison keinen einzigen Punkt verbuchen konnte? Wir wünschen viel Glück fürs Finale.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.
Advertisement